Simon Friedli muss wegen eines Muskelfaserrisses auf die Teilnahme an der anstehenden Bob-EM verzichten.
Der Viererbob
Der Viererbob um Simon Friedli. - keystone

Der Schweizer Bobpilot Simon Friedli verpasst am Samstag und Sonntag wegen eines Muskelfaserrisses in der Wade die letzten Weltcup-Rennen der Saison in St. Moritz, die gleichzeitig als EM zählen. Er hatte sich die Verletzung am letzten Wochenende in Winterberg erlitten, wo er beim Vierer-Rennen sitzend startete.

Nun will der 30-jährige Solothurner sofort die Rehabilitation in Angriff nehmen, um bis zu den Olympischen Spielen in Peking (4. bis 20. Februar) wieder vollständig fit zu sein.

Friedli war mit drei 5. Plätzen im Zweier in diesem Winter der erfolgreichste Schweizer Pilot. Damit steht in St. Moritz mit Michael Vogt nur ein Athlet von Swiss Sliding am Start. Er muss allerdings auf seinen besten Anschieber Sandro Michel verzichten, der ebenfalls unter einem Muskelfaserriss leidet.

Mehr zum Thema:

Pilot