Lara Gut verpasst die Chance, im letzten Super-G der Saison noch die Kristallkugel für die Disziplinenwertung zu holen. Die Tessinerin stürzt früh. Tina Weirather (LIE) holt sich die Kugel.
Voller Angriff: Lara Gut verpasst die Kristallkugel nach einem Sturz.
Voller Angriff: Lara Gut verpasst die Kristallkugel nach einem Sturz. - Keystone
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Lara Gut stürzt im letzten Super-G der Saison und muss die Träume der Kristallkugel begraben.
  • Tina Weirather holt sich die Disziplinen-Wertung letztlich klar.
  • Michelle Gisin beendet das Rennen als beste Schweizerin auf dem vierten Rang.

46 Punkte liegt Lara Gut vor diesem Rennen hinter Tina Weirather zurück. Die Liechtensteinerin zeigt eine starke Fahrt und liegt im Ziel knapp vor Anna Veith auf der Führungsposition. Heisst für Lara Gut: Voller Angriff. Doch eine Böe wird der Tessinerin zum Verhängnis: Gut verliert früh die Kontrolle und stürzt im Anschluss. Damit platzen ihre Träume von einem Gewinn der Kristallkugel.

Goggia gewinnt – Gisin neben dem Podest

Für den Schweizer Lichtblick in diesem Rennen sorgt Michelle Gisin – mit der Startnummer neun zaubert mit einer klasse Fahrt die klare neue Bestzeit in den Schnee. Lange sieht es nach einem Sieg aus, dann machen ihr Sofia Goggia (I) und Viktoria Rebensburg (D) noch einen Strich durch die Rechnung. Dann kommt auch noch Lindsey Vonn an ihr vorbei und schubst sie vom Podest.

Die weiteren Schweizerinnen verpassen eine Top-Platzierung. Von den restlichen fünf Schweizerinnen klassiert sich Joana Hählen (11.) zuvorderst. Zwei Ränge hinter ihr rangiert sich Wendy Holdener. Corinne Suter (15.) ist ebenfalls noch in den Top 15, Priska Nufer ist weit zurück (18.) Jasmine Flury scheidet aus.

Ad
Ad

Mehr zum Thema:

Lara Gut-BehramiLindsey Vonn