Der Volley Köniz konnte am Wochenende die ersten Punkte einfahren. Am Freitag gewann man gegen NUC 2, derweil man sich am Samstag Volley Luzern geschlagen gab.
Volley Köniz
Die ganze Mannschaft. - Foto: Oliver Dütschler

Beim ersten Heimspiel liess Köniz dem gegnerischen Team aus Neuenburg beim klaren Dreisatzsieg (25:17, 25:15, 25:22) keine Chance. Dies kam allerdings weniger überraschend, da die Gäste verletzungsbedingt auf ihre beste Spielerin Lisa Müller verzichten mussten.

Die Neuenburgerinnen wehrten sich zwar tapfer, vermochten aber nur im letzten Satz einigermassen mitzuhalten. Nichtsdestotrotz brachte Köniz den ersten Dreier nach Hause.

Köniz verpasst Doppelschlag

Nicht einmal 24 Stunden später empfing Köniz zu Hause in der Sporthalle Weissenstein die Mannschaft von Volley Luzern. Die Partie am Vorabend schien zu viel Kraft und Energie gekostet zu haben, so dass man gegen Luzern in drei Sätzen (25:15, 26:24, 25:17) unterlag.

Besonders ärgerlich für Köniz war der zweite Satz, in dem man zwei Satzbälle nicht nutzen konnte, was von den stabilen Luzernerinnen umgehend bestraft wurde.

Volley Köniz
Spielszene Volley Köniz. - Foto: Oliver Dütschler

Joëlle Rohrer: «Nach der erfolgreichen Saison im Beachvolleyball freue ich mich, zurück in der Halle zu sein. Nach dem gestrigen Spiel waren wir heute noch etwas müde. Wir müssen nun nach vorne schauen und uns auf das nächste Spiel vorbereiten.»

Bereits am nächsten Wochenende steht die nächste Doppelrunde an. Am Samstag spielt Köniz auswärts in Aarau und am Sonntag empfängt man zuhause Kanti Baden.

Mehr zum Thema:

Energie Volley Köniz