Lauren Bertolacci, Headcoach des Schweizer NLA-Clubs Viteos NUC, übernimmt die vakante Stelle im Nationalteam. Aïda Shouk wird Assistenztrainerin.
Volleyball
Volleyball (Symbolbild). - Keystone

Die Nachfolge von Saskia van Hintum steht fest: Lauren Bertolacci, Headcoach des Schweizer NLA-Clubs Viteos NUC, übernimmt die vakante Stelle im Nationalteam. Aïda Shouk, Headcoach bei Genève Volley, wird Lauren Bertolacci als Assistenztrainerin zur Seite stehen.

Lauren Bertolacci und Aïda Shouk – dies sind die Namen des künftigen Trainerinnenduos. Nebst ihrem Engagement als Assistenztrainerin beim Elite-Nationalteam wird Aïda Shouk in der gleichen Funktion beim Juniorinnen-Nationalteam neben Headcoach Frieder Strohm tätig sein.

Beiden Trainerinnen ist der Schweizer Volleyball bestens vertraut: Während Lauren Bertolacci die mehrfachen und amtierenden Schweizermeisterinnen von Viteos NUC trainiert, ist die ehemalige Nationalspielerin Aïda Shouk seit zwei Jahren bei Genève Volley als Cheftrainerin tätig und dort dabei, die Nachwuchsstrukturen des Clubs zu entwickeln.

Viel Enthusiasmus

«Es ist eine grosse Ehre, das Land zu repräsentieren, welches zu meinem Zuhause geworden ist», meint die gebürtige Australierin Lauren Bertolacci. «Der Frauenvolleyballsport in der Schweiz wächst kontinuierlich und es ist eine aufregende Zeit, um mit so einem tollen Team zu arbeiten. Ich bin bereit für die Aufgabe und ich werde diese Verantwortung mit grossem Stolz und Hingabe übernehmen.»

Auch Aïda Shouk ist enthusiastisch: «Ich bin sehr motiviert! Wieder im Nationalteam zu sein – diesmal nicht als Nationalspielerin, sondern als Assistenztrainerin – ist für mich ein Traum, der wahr wird!

Es wird mir eine Ehre sein, die Schweiz zu vertreten und ich freue mich sehr auf die Zusammenarbeit mit Lauren.»

Gute Ergänzung

Swiss Volley ist erfreut über die Besetzung der vakanten Positionen: «Ich bin sehr zufrieden mit der Anstellung dieser beiden Trainerinnen und überzeugt, dass sich Lauren und Aïda menschlich sehr gut ergänzen.

Sie werden das Schweizer Nationalteam gemeinsam weiterentwickeln», meint Anne-Sylvie Monnet, Leiterin Leistungssport Volleyball.