Anouk Vergé-Dépré spielt den Nations Cup und die EM mit einer neuen Partnerin. Mentia Bentele tritt an die Stelle der verletzten Joana Heidrich.
Anouk Vergé-Dépré Joana Heidrich
Anouk Vergé-Dépré (links) und Joana Heidrich. - keystone
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • An der WM in Rom verletzte sich Joana Heidrich an der Schulter.
  • Anouk Vergé-Dépré musste sich darum eine neue Partnerin für die nächsten Turniere suchen.

Aufgrund der Schulterverletzung von Joana Heidrich musste ihre Partnerin Anouk Vergé-Dépré umdenken, nun ist die nahe Zukunft geregelt.

Die 30-jährige Bernerin wird am Nations Cup in Wien (2. bis 8. August) und an den Europameisterschaften in München (15. bis 21. August) zusammen mit Mentia Bentele antreten. Die 20-Jährige spielt normalerweise an der Seite von Anna Lutz.

Verfolgen sie die Beachvolleyball-Spiele?

Bis Ende Juli trainiert Vergé-Dépré individuell. Sie verzichtet auf Turniere, die für die Weltrangliste zählen, da im neuen Punktesystem der FIVB die besten drei Resultate der letzten vier Turniere zählen.

Aktuell nimmt das Team Heidrich/Vergé-Dépré den 4. Platz ein. Da 2023 die Olympia-Qualifikation startet, will Vergé-Dépré das Risiko, Punkte zu verlieren, nicht eingehen. Deshalb verpasst sie auch das Heimturnier in Gstaad vom 6. bis 10. Juli.

Wie lange Heidrich, die sich an der WM in Rom im Spiel um Rang 3 die Schulter ausgerenkt hat, ausfällt, ist nach wie vor offen.

Mehr zum Thema:

Olympia 2022