Kein NHL-Team hat derzeit mehr Siege als die Edmonton Oilers. Weiter überhaupt nicht läuft es hingegen bei den Ottawa Senators um Nationalspieler Tim Stützle.
NHL
Edmonton Oilers-Center Ryan Nugent-Hopkins (93) feiert mit der Bank nach seinem Tor gegen die Vegas Golden Knights während des ersten Drittels. - dpa-infocom GmbH

Das Wichtigste in Kürze

  • Die Edmonton Oilers fahren ihren 15. Saisonsieg ein.
  • Kein NHL-Team hat derzeit mehr.

Die Oilers gingen beim 3:2 gegen die Vegas Golden Knights früh 2:0 in Führung und machten mit dem dritten Treffer im letzten Drittel dann alles klar. Moritz Seider legte beim 3:2 nach Verlängerung der Detroit Red Wings gegen die Buffalo Sabres bereits zum 12. Mal in dieser Saison ein Tor auf und hatte so seinen Anteil an Saisonsieg Nummer zehn.

Nationaltorwart Philipp Grubauer kam beim etwas unerwarteten 4:1 der Seattle Kraken gegen die Florida Panthers nicht zum Einsatz. Die Panthers stehen bereits bei 14 Saisonsiegen, es war erst die vierte Niederlage in der regulären Spielzeit.

Weiter überhaupt nicht läuft es bei den Ottawa Senators um Nationalspieler Tim Stützle. Das 2:4 bei den Los Angeles Kings war die elfte Niederlage aus den vergangenen zwölf Partien. «Es reicht einfach nicht. Wir kämpfen zwar hart, aber im Endeffekt bringt es mir auch nichts, wenn ich gut spiele, aber keine Scheibe ins Tor kriege», sagte Stützle der Deutschen Presse-Agentur. «Es ist einfach frustrierend.»

Mehr zum Thema:

Los Angeles Kings Florida Panthers Ottawa Senators Edmonton Oilers Buffalo Sabres NHL