Die Teilnehmer des Finalspiels von Miami stehen fest: Es sind der Deutsche Alexander Zverev (ATP 5) und der Amerikaner John Isner (ATP 17).
Alexander Zverev hat Grund zum Feiern
Alexander Zverev hat Grund zum Feiern - Keystone

Nun als Favorit gegen Lokalmatador Isner

Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Nach John Isner (ATP 17) erreicht auch Alexander Zverev (ATP 5) den Final von Miami.
  • Der Deutsche besiegte den Spanier Pablo Carreño Busta (ATP 19) in zwei Sätzen.

Deutschlands bester Tennisspieler, Alexander Zverev (ATP 5), hat beim Hartplatz-Turnier in Miami das Finale erreicht. Der 20-jährige Hamburger besiegte am Freitag (Ortszeit) im Halbfinale den Spanier Pablo Carreño Busta (ATP 19) glatt in zwei Sätzen 7:6 (7:4), 6:2. Der an Nummer vier gesetzte Zverev verwandelte zwei seiner vier Break-Chancen im Spiel.

Im Endspiel des mit knapp acht Millionen Dollar dotierten Turniers trifft der Weltranglisten-Fünfte auf den US-Amerikaner John Isner. Der 32-jährige Isner gewann sein Halbfinal-Match gegen den Argentinier Juan Martin del Potro ebenfalls in zwei Sätzen 6:1, 7:6 (7:2). Im direkten Vergleich mit Isner steht es 3:0 für Zverev.

Dritter ATP-1000-Sieg oder Ende des Finalfluchs?

Der Finalvorstoss der beiden hat Konsequenzen auf die Weltrangliste. Zverev erobert sich den 4. Platz zurück und kann mit dem Turniersieg Marin Cilic (CRO, ATP 3) wieder abfangen. Isner springt derweil mindestens 7 Positionen nach vorne und erreicht die Top 10 wieder. Mit einem Sieg könnte er noch einen weiteren Platz gutmachen. Für den Deutschen wäre es der 3. Turniersieg auf ATP-1000-Stufe nach Rom und Montreal letzten Jahres. Für den Amerikaner wäre es der erste ATP-1000-Turniersieg nach drei Niederlagen.

Ad
Ad

Mehr zum Thema:

Alexander ZverevATP