Überraschung in Indian Wells: Emma Raducanu muss bereits die Segel streichen. Die US-Open-Siegerin verliert gegen Alexandra Sasnowitsch.
Früh in Indian Wells ausgeschieden: Emma Raducanu in Aktion. Foto: Mark J. Terrill/AP/dpa
Früh in Indian Wells ausgeschieden: Emma Raducanu in Aktion. Foto: Mark J. Terrill/AP/dpa - dpa-infocom GmbH

Das Wichtigste in Kürze

  • Alexandra Sasnowitsch gewinnt in Indian Wells gegen Emma Raducanu mit 6:2 und 6:4.
  • Die US-Open-Siegerin will die Niederlage als Erfahrung mitnehmen.

US-Open-Siegerin Emma Raducanu (18) ist beim Tennis-Turnier in Indian Wells gleich in ihrem Auftaktmatch ausgeschieden.

Die Britin, die vor vier Wochen als Qualifikantin sensationell den Titel in New York geholt hatte, verlor in der zweiten Runde glatt mit 2:6, 4:6 gegen Alexandra Sasnowitsch aus Belarus. In der ersten Runde hatte Raducanu ein Freilos gehabt.

Nach dem Ende ihrer zehn Matches währenden Siegesserie zeigte sich Raducanu sogar erleichtert. «Ich bin irgendwie froh über das, was heute passiert ist. Ich nehme das als Lehre, so dass ich auf dem weiteren Weg mehr Erfahrung habe», sagte die 18-Jährige, die im zweiten Satz eine 4:2-Führung wieder abgab.

Die gegen Raducanu im US-Open-Finale unterlegene Leyla Fernandez kam dagegen weiter. Die 19-jährige Kanadierin bezwang die Französin Alizé Cornet 6:2, 6:3.

Mehr zum Thema:

Indian Wells