Sam Welsford hatte eigentlich die erste Etappe der Velotour «4 Tage von Dünkirchen» gewonnen. Der Sieg wurde im aber wegen Ellbogeneinsatzes aberkannt.
Sam Welsford
Sam Welsford wird der Sieg aberkannt. - Instagram / @ 4joursdedunkerque

Das Wichtigste in Kürze

  • Der Auftaktsieg von Sam Welsford bei «4 Tage von Dünkirchen» wurde ihm aberkannt.
  • Der Australier hatte im Sprint mit seinem Ellbogeneinsatz einen Massensturz ausgelöst.
  • Der Etappensieg ging deswegen an den Niederländer Arvid de Kleijn.

Sam Welsford hatte bei der ersten Etappe der Velotour «4 Tage von Dünkirchen» als Erster die Ziellinie überquert. Allerdings wurde ihm der Auftaktsieg einige Minuten später wieder aberkannt. Im Massensprint hatte er zu fest seinen Ellbogen eingesetzt und so einen Massensturz ausgelöst. Auf Twitter entschuldigte sich der Australier nach dem Rennen für den Vorfall.

Der Etappensieg ging schlussendlich an den Niederländer Arvid de Kleijn. Zweiter wurde der Franzose Jason Tesson, Dritter der Niederländer und Team-Kollege von Welsford, Nils Eekhoff.

Mehr zum Thema:

Twitter