Sollen Fans bei VAR-Entscheidungen die Gespräche der Schiris mithören dürfen? In England wird darüber diskutiert. Bei Nau.ch gehen die Meinungen auseinander.
VAR Super League
Der VAR sorgt auch in der Super League Woche für Woche für Gesprächsstoff. - keystone
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Der Video Assistant Referee (VAR) soll in Zukunft transparenter gemacht werden.
  • In England sollen Fans bald die Gespräche unter den Unparteiischen mithören können.
  • Auf der Nau.ch-Sportredaktion ist man sich diesbezüglich uneinig.

Der Video Assistant Referee (VAR) hat sich im Fussball mittlerweile etabliert. Dennoch sorgen Entscheidungen Woche für Woche für Diskussionen und Ärger. Auch in der Schweizer Super League ist das technische Hilfsmittel bei Fans weiter umstritten.

VAR Super League
Schiedsrichter Fedayi San fasst sich ans Ohr und hört, was ihm Volketswil meldet.
var
Der VAR soll den Fussball fairer machen.
VAR
Bei vielen Fans ist das technische Hilfsmittel allerdings weiter umstritten.
VAR
In England wird deshalb an einer Erweiterung der Technik gearbeitet.
VAR
So sollen die Anhänger zukünftig die Gespräche zwischen den Schiris und dem VAR mithören können.

In England werden derzeit Pläne geschmiedet, den Video-Schiri transparenter und akzeptierter zu machen. So sollen die Anhänger in Zukunft die Gespräche zwischen den Unparteiischen mithören können. Nach Abpfiff sollen Mitschnitte der Diskussionen veröffentlicht werden.

Sollten Fans die VAR-Diskussionen der Schiris mithören können?

Macht diese Neuerung Sinn? Die Meinungen auf der Nau.ch-Sportredaktion gehen auseinander.

Pascal Moser, Sport-Redaktor Nau.ch

«Der Video-Schiri ist für mich seit der Einführung eher Fluch als Segen. Obwohl das Spiel dadurch sicherlich fairer wird, gibt es meiner Meinung nach noch immer zu viele Fehlentscheidungen. Vor allem bei der Handspiel-Regel herrscht bei mir oft Unklarheit.

Pascal Moser
Pascal Moser, Sportredaktor bei Nau.ch - Nau.ch

Daher würde ich es begrüssen, wenn Fans die Diskussionen zwischen Schiri und VAR mithören könnten. Ich denke, dass dies eine Chance wäre, die Akzeptanz zu verbessern. Wenn Fans die Begründung der Entscheide hören, können sie es viel besser nachvollziehen.»

Matthias Neuhaus, Sport-Redaktor Nau.ch

«Ich glaube nicht, dass diese Massnahme etwas bringt – im Gegenteil. Dadurch würde die Angriffsfläche der (Video-)Schiris doch nur noch grösser! Jede Begründung könnte von den Fans auf die Goldwaage gelegt werden. Und damit für noch mehr Gesprächsstoff sorgen.

Nau.ch
Matthias Neuhaus, Sport-Redaktor Nau.ch - Nau.ch

Speziell bei heiklen Entscheiden werden die Meinungen immer subjektiv bleiben. Zudem werden Fans – ob unbewusst oder nicht – tendenziell immer zugunsten ihrer Lieblingsmannschaft urteilen. Die Veröffentlichung der Schiri-Gespräche würde Anhängern nur noch mehr Möglichkeiten bieten, den sonst schon umstrittenen VAR zu kritisieren.»

Mehr zum Thema:

Super League