Seit dem Abgang von Topscorer Nuno da Silva zu GC läuft es beim FC Thun nicht mehr rund. Nach dem 2:4 in Aarau hadert Trainer Bernegger mit der Team-Leistung.
Trainer Carlos Bernegger über die Pleiteserie beim FC Thun. - Nau.ch

Das Wichtigste in Kürze

  • Dank zwei späten Toren gewinnt Aarau gegen Thun mit 4:2.
  • Für die Berner Oberländer ist es die vierte Pleite in Serie.
  • Trainer Bernegger erklärt die Baisse seiner Mannschaft.

Der Start ins Jahr gelingt dem FC Thun wie aus einem Guss. Vier Spiele in Serie kann der Absteiger gewinnen – und liebäugelt so mit dem direkten Wiederaufstieg. Doch dann folgt in heftiger Leistungsabfall.

FC Thun seit vier Spielen ohne Punkt

Das 2:4 in Aarau am Dienstag ist die vierte Niederlage in Serie, der Barrage-Platz mittlerweile vier Punkte entfernt. «Das hört sich nicht gut an. Wir sind in einer Phase, in der wir sehr viel Mühe haben», so Trainer Carlos Bernegger.

GC FC Thun
Nuno da Silva wechselt mitten im Aufstiegskampf vom FC Thun zu GC. - Keystone

Es ist kein Geheimnis, dass der Trainer nach dem Abgang von Topscorer Nuno da Silva zu GC richtig sauer war. Seither geht es in Thun bergab. «Das ist ein sicher ein Teil davon, er hat uns mit seiner Spielweise Tiefe gebracht», erklärt Carlos Bernegger.

Dennoch sei das nicht der einzige Grund für die Probleme beim FC Thun. «Nach unserer Siegesserie wurden wir plötzlich zum Gejagten. Damit konnten wir nicht richtig umgehen», so Bernegger.

Hat der FC Thun noch Chancen auf den Aufstieg?

Und er redet Klartext: «Das ist definitiv eine Krise, das kann man nicht beschönigen. Wir müssen hart arbeiten und brauchen rasch ein positives Resultat.»

FC Aarau schielt nach oben

Sein Gegenüber ist nach dem Heimsieg zufrieden. «Der Sieg ist verdient, auch wenn mir die beiden Gegentore gar nicht passen», so Aarau-Trainer Stephan Keller. «Trotzdem haben wir die Ruhe bewahrt und wurden dafür belohnt.»

Aarau-Trainer Stephan Keller ist mit seinem Team zufrieden. - Nau.ch

Mit acht Punkten aus den letzten vier Spielen liegt Aarau noch einen Zähler hinter dem FC Thun auf Rang vier. Schielt das Brügglifeld-Team langsam auf den Barrage-Platz? «Wir wollen oben dabei sein. Und wenn die Gegner Punkte liegen lassen, wollen wir bereit sein», so Keller.

Challenge LeagueSpSNUTorePkt
1.GC LogoGC36199860:4365
2.FC Thun LogoFC Thun361910757:4664
3.FC Stade LS Ouchy LogoFC Stade LS Ouchy361581357:3958
4.FC Schaffhausen LogoFC Schaffhausen3616101059:4658
5.FC Aarau LogoFC Aarau361712766:5958
6.FC Winterthur LogoFC Winterthur3611151050:5243
7.FC Wil LogoFC Wil361017943:5239
8.SC Kriens LogoSC Kriens369161140:4838
9.Neuchâtel Xamax LogoNeuchâtel Xamax361020636:5836
10.FC Chiasso LogoFC Chiasso36918935:6036

Mehr zum Thema:

GC FC Thun Berner Oberland Trainer