Vor dem Start in die «Relegation Group» beträgt der Abstand zwischen dem FCB und dem Barrage-Platz zehn Punkte. Für Fabio Celestini kein Grund zur Ruhe.
FC Basel
Fabio Celestini übernahm den FCB im November als Tabellenletzter. Bis zum Ende der Regular Season der Super League führte der Romand die Basler bis auf Rang 9 im Klassement. - keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Mit einem komfortablen Polster startet der FCB am Wochenende in die «Relegation Group».
  • Trainer Fabio Celestini stellt seine Mannschaft dennoch auf «fünf Finalspiele» ein.
  • Mehrere Akteure, die monatelang fehlten, könnten in dieser Phase noch zu Einsätzen kommen.
Ad

Der FC Basel kann auf den Start der «Relegation Group» in der Super League mit einer gewissen Gelassenheit blicken. 10 Punkte beträgt das Polster aktuell auf den Barrage-Platz bei nur noch fünf verbleibenden Spielen.

Von einer geglückten Rettung will FCB-Coach Fabio Celestini dennoch weiterhin nichts hören: «Wir haben noch fünf Finalspiele vor uns», beschwört der 48-Jährige nach dem 4:1-Testspielsieg am Samstag gegen La Chaux-de-Fonds.

Celestini: «Es ist noch nicht vorbei»

Zwar würde Celestini eine solche Ausgangsposition im Abstiegskampf normalerweise unterschreiben, dennoch könne man sich nie ausruhen, so der Romand. «Wir haben mit den zehn Punkten Vorsprung einen grossen Schritt gemacht, aber es ist noch nicht vorbei.»

fc basel
Ein Freundschaftsspiel gegen den Erstligisten La Chaux-de-Fonds gewann der FCB am Samstag souverän mit 4:1. - Nau.ch

Das Ziel sei, dass es während der Partie in der vorletzten Runde gegen GC zwingend um nichts mehr gehe. «Ich glaube, meine Mannschaft kann alle fünf Spiele gewinnen, aber die anderen sind auch da», warnt der Trainer.

FC Basel: Viele Comebacks kurz vor Saisonende

Mehrere Akteure, wie etwa Benjamin Kololli, Arnau Comas, Andrin Hunziker und Sergio Lopez feierten beim Test vergangenes Wochenende ihr Comeback. Für letztere Drei war es aufgrund langer Verletzung überhaupt erst der erste Einsatz unter Celestini. Hunziker nutzte diesen gleich für einen Treffer.

fc basel
Mit einem Treffer gegen Lausanne-Sport im August avancierte FCB-Eigengewächs Andrin Hunziker schnell zum Publikumsliebling. - keystone

Dem Coach ist es wichtig, diese Spieler so kurz vor Saisonende noch zu integrieren. Ein Risiko bestehe nicht: «Es sorgt für mehr Konkurrenz und diese Jungs haben viele Monate gefehlt. Sie haben viel Lust und Positivität. Ich hoffe, ich kann ihnen in den letzten Spielen ein paar Minuten geben.»

Klassenerhalt schon am Sonntag fix?

Die erste Gelegenheit für Einsatzminuten bietet sich Hunziker, Comas und Co. bereits am kommenden Sonntag (14.15 Uhr). Im ersten Spiel der «Relegation Group» gastiert der FC Luzern bei den Bebbi.

Kann der FC Basel die laufende Saison noch versöhnlich beenden?

Bei einem Sieg und einer gleichzeitigen Niederlage der Grasshoppers gegen Schlusslicht Lausanne-Ouchy wäre der Klassenerhalt bereits gesichert. Eine Pleite hingegen gegen die Zentralschweizer gepaart mit einem GC-Sieg würde jedoch möglicherweise noch mal für etwas Nervosität am Rheinknie sorgen.

Super League - Relegation Group (15.06.2024)
Sp
S
N
U
Tore
Pkt
1.
FC Luzern Logo
38
13
15
10
47:53
49
2.
FC Basel Logo
38
13
15
10
45:52
49
3.
Yverdon Sport Logo
38
13
17
8
50:71
47
4.
Lausanne-Sport Logo
38
11
15
12
48:53
45
5.
Grasshopper Club Zürich Logo
38
10
20
8
41:49
38
6.
Stade-Lausanne-Ouchy Logo
38
7
23
8
40:77
29
Ad
Ad

Mehr zum Thema:

Fabio CelestiniSuper LeagueGCFC LuzernTrainerFC Basel