Der FC Luzern bezwingt zuhause Sion 1:0, erringt in der 21. Runde der Super League seinen zweiten Sieg und tritt die Rote Laterne um zwei Punkte an Lausanne ab.
FC Luzern
Die Spieler des FC Luzern jubeln in der Partie gegen Sion. - keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Der FC Luzern bezwingt den FC Sion zuhause mit 1:0.
  • Damit rücken die Innerschweizer in der Tabelle auf Rang neun vor.
  • Gegen die Walliser tritt die Frick-Elf dominant auf.

Der in der Winterpause vom FC Lugano verpflichtete Stürmer Asumah Abubakar erzielte das Tor in der 57. Minute auf schöne Vorarbeit des neuen Verteidigers Mohamed Dräger. Der Deutsch-Tunesier Dräger zeigte nicht nur in dieser Szene, dass er für Luzern eine echte Verstärkung werden könnte.

FC Luzern
Asumah Abubakar (l.) erzielt das entscheidende Tor für den FC Luzern. - keystone

Der FC Luzern ist die erste Mannschaft des abgeschlagenen Duos, die in der Rückrunde Punkte gewinnt. Aber Luzerns Rückstand auf den achtplatzierten FC St. Gallen beträgt neun Punkte. Und die Ostschweizer spüren derzeit einen kräftigen Aufwind.

Die Innerschweizer zeigten sich im dritten Match unter Trainer Mario Frick klar verbessert. Es glückte ihnen, die lange Zeit passiven Sittener, die aus den vorangegangenen drei Spielen sieben Punkte geholt hatten, zu dominieren.

Kann der FCL den Abstieg verhindern?

Auch erspielten sich der FC Luzern die besseren Möglichkeiten. Die Führung wäre schon in der 26. Minute gut möglich gewesen, als Dejan Sorgic aus sehr guter Position an Goalie Kevin Fickentscher scheiterte. Nach dem Tor liessen die Luzerner den Sieg nie in Gefahr geraten.

Super LeagueSpSNUTorePkt
1.FC Zürich LogoFC Zürich33234673:3975
2.FC Basel LogoFC Basel331441567:3957
3.BSC Young Boys LogoBSC Young Boys341581175:4856
4.FC Lugano LogoFC Lugano341513647:5151
5.FC St. Gallen LogoFC St. Gallen341313862:6047
6.Servette LogoServette341216647:6342
7.FC Sion LogoFC Sion341017741:6337
8.GC LogoGC338131250:5236
9.FC Luzern LogoFC Luzern348141247:6036
10.FC Lausanne-Sport LogoFC Lausanne-Sport33420934:6821

Mehr zum Thema:

FC St.Gallen Super League FC Lugano Trainer FC Luzern