Klaus Gjasula von Paderborn hat in seinem 18. Bundesliga-Spiel bereits die zehnte Gelbe Karte bekommen - und damit einen schmeichelhaften «Rekord» eingestellt.
Der Paderborner Klaus Gjasula hat einen unrühmlichen Rekord eingestellt. Foto: Friso Gentsch/dpa
Der Paderborner Klaus Gjasula hat einen unrühmlichen Rekord eingestellt. Foto: Friso Gentsch/dpa - dpa-infocom GmbH
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Mit zehn Gelben Karten in nur 18 Bundesliga-Spielen stellt Klaus Gjasula einen Rekord ein.
  • Erst ein Spieler holte sich in seinen ersten 18 Bundesliga-Auftritten so oft Gelb ab.

Klaus Gjasula von Paderborn hat in seinem 18. Bundesliga-Spiel bereits die zehnte Gelbe Karte bekommen - und damit einen schmeichelhaften «Rekord» eingestellt.

Der 30 Jahre alte Mittelfeldspieler ist dem Datendienstleister opta zufolge nach dem ehemaligen Uerdinger Fussball-Profi Helmut Rahner nun erst der zweite Spieler der Bundesliga-Historie, der in seinen ersten 18 Partien zehnmal Gelb sah. Gjasula war im Spiel beim SC Freiburg in der 13. Minute nach einem Foul an SC-Profi Changhoon Kwon verwarnt worden. Er fehlt Paderborn damit am nächsten Sonntag im Heimspiel gegen den VfL Wolfsburg gesperrt.

Ad
Ad

Mehr zum Thema:

VfL WolfsburgSC Freiburg