In einer Kolumne schreibt Lothar Matthäus, welche Spieler er für Deutschland an die WM schicken würde. Mats Hummels gehört nicht zu seiner Auswahl.
mats hummels
Mats Hummels (Borussia Dortmund) und Leipzigs Christopher Nkunku kämpfen um den Ball. - dpa

Das Wichtigste in Kürze

  • Lothar Matthäus würde Hummels, Wirtz und Adeyemi nicht für die Endrunde der WM aufbieten.
  • In einer Kolumne bei «Sky» gibt er bekannt, wen er an der WM 2022 aufbieten würde.

In einer «Sky»-Kolumne schreibt Lothar Matthäus, wen er Stand jetzt in einem WM-Aufgebot sehen würde. Dabei würde der ehemalige Nationalmannschafts-Spieler beispielsweise Mats Hummels, den Routinier von Borussia Dortmund, nicht aufbieten.

Auch die beiden DFB-Wunderkinder, Florian Wirtz und Karim Adeyemi, sieht Matthäus nicht in seiner Traumaufstellung. Von der deutschen Nationalmannschaft bei der Qualifikation zur WM 2022 ist Matthäus aber angetan.

Das Team «schiesst Tore, glaubt an sich und ist bereit für die grossen Gegner». Auf die «grossen Gegner» wird das Team bald in der Nations League und bei den Weltmeisterschaften treten.

Mats Hummels stand bei Flick noch nicht auf dem Feld

Seit August 2021 trainiert Hans-Dieter «Hansi» Flick die deutsche Fussballnati der Männer. Er werde spätestens beim Bekanntgeben des Aufgebots für die WM einige Spieler enttäuschen müssen, so Matthäus.

«Aber er wird es ihnen so mitteilen, dass sie es trotz aller Enttäuschung, sportlich und menschlich irgendwie verstehen können. Diese Art der Kommunikation ist eine, wenn nicht sogar Hansis grösste Stärke.»

Seit Flick das Zepter in der Hand hält, stand Mats Hummels noch nicht auf dem Platz für die Nati. Zuerst konnte er wegen eines Patellasehnenproblems nicht spielen und anschliessend wurde er nicht aufgeboten.

Mehr zum Thema:

BVB Nations League WM 2022 Kolumne DFB Mats Hummels