Mark Scheifele, Stürmer der Winnipeg Jets aus der NHL, wird für seinen brutalen Check im Spiel gegen Montreal für vier Spiele gesperrt.
Diese Szene schockt die NHL: Jake Evans erzielt einen Empty-Netter und wird übel gegen den Kopf gecheckt. - Twitter/@ProducerDrew_

Das Wichtigste in Kürze

  • Mark Scheifele sorgt im Playoff-Spiel gegen die Montreal Canadiens für Ärger.
  • Der 28-Jährige streckt Gegenspieler Jake Evans mit einem brutalen Check nieder.
  • Dafür kassiert er eine Sperre von vier Partien.

Dieses Strafmass dürfte für ordentlich Wirbel sorgen: Mark Scheifele (28) wird für seinen Brutalo-Check für vier Spiele gesperrt. Der Kanadier in Diensten der Winnipeg Jets sorgt im Auftaktspiel der Playoff-Viertelfinalserie der NHL gegen Montreal für einen Eklat.

Scheifele checkt Gegenspieler Jake Evans mit voller Wucht gegen den Kopf. Dieser knallt kopfvoran aufs Eis und bleibt regungslos liegen. Wie durch ein Wunder verletzt er sich nicht schwerwiegend.

Was halten Sie vom Strafmass für den Horror-Check?

Gegenüber «ESPN» sagt Scheifele: «Meine Absicht war es, ein Tor zu verhindern, da steckt keine Böswilligkeit dahinter.» Er habe sich bei Evans gemeldet und hoffe, dass dieser sich schnell erhole.

NHL
Mark Scheifele checkt Jake Evans mit voller Wucht gegen den Kopf.
NHl
Die Montreal-Stürmer knallt aufs Eis.
NHL
Das ganze endet in einer wüsten Schlägerei.
Mark Evans
Evans muss in der Folge mit der Barre abtransportiert werden.

Verständnis für das Strafmass hat der 28-Jährige aber keines. «Ziemlich übertrieben», findet er. «Das hatte ich nicht erwartet und war ziemlich schockiert.»

Winnipeg verliert in der Nacht auf Samstag auch die zweite Partie der Serie. Sollte es dennoch zu einer sechsten Partie kommen, darf Scheifele wieder mittun. Und muss wohl mit einigen Racheakten rechnen...

Mehr zum Thema:

Playoff NHL