Das Basketball-Länderspiel der deutschen Nationalmannschaft gegen Senegal ist kurzfristig abgesagt worden.
Das geplante Länderspiel gegen Senegal fällt aus: Nationalspieler Dennis Schröder (l) im Gespräch mit Bundestrainer Henrik Rödl. Foto: Swen Pförtner/dpa
Das geplante Länderspiel gegen Senegal fällt aus: Nationalspieler Dennis Schröder (l) im Gespräch mit Bundestrainer Henrik Rödl. Foto: Swen Pförtner/dpa - dpa-infocom GmbH

Das Wichtigste in Kürze

  • Die Partie in Heidelberg war als Generalprobe für die Olympia-Qualifikation gedacht gewesen.

Grund sind nach Angaben des Verbandes gut eine Stunde vor dem geplanten Beginn positive Corona-Tests «in den Reihen der senegalesischen Mannschaft».

Die Partie in Heidelberg war als Generalprobe für die Olympia-Qualifikation gedacht gewesen. Die Auswahl des Deutschen Basketball Bundes spielt vom 29. Juni an in Split um das Ticket für die Olympischen Spiele in Tokio. Deutschland trifft in der Vorrunde auf Mexiko und Russland. Nur der Sieger des Turniers mit sechs Mannschaften sichert sich das Olympia-Ticket.

Durch die Absage fehlt der DBB-Auswahl die wichtige letzte Gelegenheit zum Einspielen für das Olympia-Qualifikationsturnier. Anführer Dennis Schröder von den Los Angeles Lakers sowie die drei Profis von Meister Alba Berlin, Niels Giffey, Maodo Lo und Johannes Thiemann, hatte erstmals diese Woche in Heidelberg mit dem Team trainiert. Das Quartett hatte keinen der drei Tests beim Supercup bestritten, dabei hatte das deutsche Team in Hamburg drei Siege gefeiert.

Mehr zum Thema:

Los Angeles Lakers Olympia 2021 Coronavirus