Der Basler Logistikkonzern Panalpina hat dank Luftfracht 2017 mehr Umsatz und Gewinn gemacht. Bei der Seefracht hat der Konzern Verlust gemacht.

Panalpina steigerte den Umsatz von 5,2 Milliarden Franken auf 5,5 Milliarden Franken, wie das Unternehmen am Mittwoch mitteilte. Der Bruttogewinn sank um zwei Prozent auf 1,4 Milliarden Franken.

Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Panalpina hat seinen Gewinn 2017 gesteigert.
  • 2016 hatte das Unternehmen hohe Restrukturierungskosten.
  • Grösster Wachstumsfaktor war die Luftfracht.

Unter dem Strich verdienten die Basler Logistiker 57,5 Millionen Franken gegenüber 52,3 Millionen Franken 2016. Wird das Ergebnis aus dem Vorjahr jedoch um Restrukturierungskosten bereinigt, betrug der Konzerngewinn damals 80,2 Millionen Franken. Panalpina hätte im Vergleich dazu 2017 deutlich weniger verdient.

Der Logistikkonzern Panalpina blickt auf ein gutes Geschäftsjahr 2017 zurück.
Der Logistikkonzern Panalpina blickt auf ein gutes Geschäftsjahr 2017 zurück. - Keystone

Gewinn bei Luftfracht, Verlust bei Seefracht

Gerettet hat das Geschäft die Luftfracht. Panalpina habe im vergangenen Jahr 995'900 Tonnen Luftfracht transportiert, das sei so viel wie nie zuvor, heisst es in der Mitteilung. Die Volumen hätten um acht Prozent zugelegt, der Betriebsgewinn (Ebit) in der Luftfracht sei von 80,8 Millionen Franken auf 110,3 Millionen Franken gestiegen.

Weniger gut lief bei den Baslern die Seefracht. Zwar nahmen die Volumen um zwei Prozent gegenüber dem Vorjahr zu; Panalpina transportierte 1,52 Millionen Container. Doch wegen tieferer Margen und Kosten für die Einführung eines neuen IT-Systems resultierte in der Seefracht auf Stufe Ebit ein Verlust von 15,1 Millionen Franken.

Gerettet hat das Geschäft die Luftfracht. Panalpina habe im vergangenen Jahr 995'900 Tonnen Luftfracht transportiert, das sei so viel wie nie zuvor, heisst es in der Mitteilung. Die Volumen hätten um acht Prozent zugelegt, der Betriebsgewinn (Ebit) in der Luftfracht sei von 80,8 Millionen Franken auf 110,3 Millionen Franken gestiegen.

Der Basler Logistikkonzern Panalpina hat 2017 etwas mehr Umsatz und Gewinn verzeichnet als im Vorjahr. Dies jedoch nur wegen Restrukturierungskosten, die 2016 auf das Ergebnis schlugen. Besonders zugelegt hat im vergangenen Jahr die Luftfracht.

Weniger gut lief bei den Baslern die Seefracht. Zwar nahmen die Volumen um zwei Prozent gegenüber dem Vorjahr zu; Panalpina transportierte 1,52 Millionen Container. Doch wegen tieferer Margen und Kosten für die Einführung eines neuen IT-Systems resultierte in der Seefracht auf Stufe Ebit ein Verlust von 15,1 Millionen Franken.

Ad
Ad

Mehr zum Thema:

Panalpina