Andreas Aebi (SVP) ist der Nationalratspräsident für das Jahr 2021. Wegen der Corona-Pandemie konnte er seine Feier erst jetzt abhalten.
andreas aebi
Der SVP-Nationalrat Andreas Aebi. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Im Emmental wurde am Mittwoch der amtierende Nationalratspräsident Andreas Aebi gefeiert.
  • Wegen der Corona-Pandemie fand die Feier erst im September statt.
  • Aebi wurde Ende November 2020 zum Nationalratspräsidenten für das Jahr 2021 gewählt.

Mehrere hundert Gäste und die Bevölkerung haben am Mittwochnachmittag im Emmental den amtierenden Nationalratspräsidenten Andreas Aebi (SVP/BE) gefeiert. Wegen der Pandemie fand der Empfang für den höchsten Schweizer erst im September statt.

Aebi war bereits Ende November 2020 zum Nationalratspräsidenten für das Jahr 2021 gewählt worden. Am Mittwoch lud er nun mehrere hundert Gäste aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft in sein heimatliches Emmental. Seitens der Landesregierung nahm Bundesrat Alain Berset (SP) an der Feier teil.

Auftritt von Florian Ast geplant

Vom Bundesplatz brachten Postautos die Festgemeinschaft zunächst zum Aussichtspunkt «Lueg». Dort erinnert eine Gedenksäule an die Entbehrungen des Aktivdienstes im Ersten Weltkrieg. Später wechselten die Gäste nach Alchenstorf, wo Landwirt Aebi wohnt und arbeitet. Die Dorfbevölkerung war zum Imbiss eingeladen.

florian ast
Der Sänger Florian Ast. - Keystone

Nebst dem Salut der Ehrenformation der Berner Kantonspolizei waren Auftritte von Schulkindern zusammen mit dem Musiker Florian Ast geplant. Weiter spielte die Musikgesellschaft Koppigen auf.

Die Berner Regierungspräsidentin Beatrice Simon (Mitte) dankte Aebi für dessen Förderung des Verständnisses zwischen Stadt und Land. Die Politik könne nicht genug tun, damit sich das Gefühl der gegenseitigen Entfremdung nicht verstärke, sagte Simon laut Mitteilung des Kantons Bern.

Mehr zum Thema:

Alain Berset Bundesrat Musiker Coronavirus