Nach jahrelanger Generalüberholung in Werften wird das Segelschulschiff «Gorch Fock» am Montag (14.00 Uhr) in seinem Heimathafen in Kiel erwartet.
«Gorch Fock» spiegelt sich in Brille von Soldat
«Gorch Fock» spiegelt sich in Brille von Soldat - AFP/Archiv

Das Wichtigste in Kürze

  • Ende 2015 waren bei Überprüfungen des 1959 in Dienst gestellten Segelschulschiffs schwere Schäden festgestellt worden, die aufwändige Sanierungsarbeiten erforderlich machten..

Der traditionsreiche Segler mit seiner 120-köpfigen Besatzung soll feierlich von Bundesverteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU), dem Inspekteur der Marine, Vizeadmiral Kay-Achim Schönbach, und Familienangehörigen am dortigen Marinestützpunkt empfangen werden. Die «Gorch Fock» wurde nach fast sechsjährigen Instandsetzungsarbeiten am Donnerstag im Marinestützpunkt in Wilhelmshaven offiziell an die Seestreitkräfte übergeben und machte sich anschliessend auf den Weg nach Kiel.

Ende 2015 waren bei Überprüfungen des 1959 in Dienst gestellten Segelschulschiffs schwere Schäden festgestellt worden, die aufwändige Sanierungsarbeiten erforderlich machten. Diese sorgten vor allem wegen drastischer Kostensteigerungen für Wirbel. Dazu kamen noch massive Verzögerung und Korruptionsverdacht bei der ursprünglich mit der Sanierung beauftragten Werft, die pleite ging. Die Bremer Lürssen-Werft übernahm das insolvente Unternehmen und führte die Arbeiten an der «Gorch Fock» zu Ende.