Nach Beratungen des G7-Gipfels mit dem ukrainischen Präsidenten Wolodymyr Selenskyj hat Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) eine weitere Verschärfung des Kurses gegenüber Russland angekündigt.
G7-Beratung mit Selenskyj
G7-Beratung mit Selenskyj - POOL/AFP

«Wir werden den Druck auf Putin weiter erhöhen», schrieb Scholz am Montag im Kurzbotschaftendienst Twitter. «Dieser Krieg muss enden.»

Die G7-Gruppe stehe «geschlossen an der Seite der Ukraine» und werde sie «weiter unterstützen», schrieb der Kanzler. «Dafür müssen wir harte, aber notwendige Entscheidungen treffen.»

Am Vormittag hatten die Staats- und Regierungschefs der G7-Staaten in einer Videoschalte mit dem ukrainischen Präsidenten beraten. Selenskyj bat die Staatengruppe nach Angaben aus G7-Kreisen um eine Kraftanstrengung, um den Krieg Russlands gegen sein Land noch in diesem Jahr zu beenden.

Mehr zum Thema:

Twitter Krieg