CSU-Chef Markus Söder akzeptiert das klare Votum des Vorstands für Armin Laschet. Er ruft den CDU-Chef zum Kanzlerkandidaten der Union aus.
Armin Laschet Markus Söder
Der bayerische Ministerpräsident und CSU-Chef Markus Söder gibt nach der Laschet-Kanzlerkandidatur ein Statement ab. - dpa

Das Wichtigste in Kürze

  • Markus Söder hat Armin Laschet zum Kanzlerkandidaten der Union ausgerufen.
  • Der CSU-Chef werde den CDU-Chef mit voller Kraft unterstützen.
  • Diskussionen rund um die Kanzlerkandidatur werden dennoch erwartet.

Nach dem klaren Votum des CDU-Vorstands hat CSU-Chef Markus Söder CDU-Chef Armin Laschet zum Kanzlerkandidaten der Union ausgerufen. «Die Würfel sind gefallen, Armin Laschet wird Kanzlerkandidat der Union», sagte der bayerische Ministerpräsident am Dienstag in München.

Markus Söder
CSU-Chef Markus Söder wird den Kanzlerkandidaten Armin Laschet mit voller Kraft unterstützen. - dpa

Söder betonte, er werde, wie angekündigt, das klare Vorstandsvotum der CDU für ihren Parteichef akzeptieren. Er werde Laschet ohne Groll und mit voller Kraft unterstützen. Nun gehe es darum zusammenzustehen. «Nur eine geschlossene Union kann am Ende erfolgreich sein.»

Bei der sogenannten «K-Frage» in Deutschland geht es um die Nachfolge von Kanzlerin Angela Merkel. Nach vier Amtszeiten und fast 16 Jahren im Kanzleramt tritt sie bei der Bundestagswahl am 26. September nicht noch einmal an. Merkels CDU und die bayerische Schwesterpartei CSU stellen bei Bundestagswahlen stets einen gemeinsamen Spitzenkandidaten auf.

«Markus Söder war Kandidat der Herzen»

Söder zog nun rund zwölf Stunden nach dem Beschluss des CDU-Führungsgremiums seinerseits einen Schlussstrich unter den Kandidatur-Machtkampf. In seinem kurzen Statement, bei dem keine Fragen möglich waren, dankte Söder seinen Unterstützern, gerade auch aus der CDU.

Armin Laschet
Armin Laschet Markus Söder: Der CDU-Vorsitzende und Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen wird ins Kanzler-Rennen geschickt. Söder hat zu wenig Stimmen erhalten. - dpa

CSU-Generalsekretär Markus Blume betonte, Söder habe in den vergangenen Tagen eindrucksvoll bewiesen, welche Zugkraft er für die CDU/CSU entfalten könne. «Markus Söder war erkennbar der Kandidat der Herzen», sagte er. Aber am Ende entscheide in einer Demokratie die Mehrheit. Dies akzeptiere die CSU.

Ob aber die kontroverse Debatte um die Kanzlerkandidatur in der Union gänzlich beendet ist, bleibt abzuwarten. «Es wird sicher noch Diskussionen geben, aber wir jedenfalls werden unseren Beitrag zum gemeinsamen Erfolg leisten», sagte auch Söder.

Mehr zum Thema:

Angela Merkel Kanzleramt Bundestag Mini CSU CDU