Kanzlerin Angela Merkel (CDU) hat den offiziellen Teil ihres Besuches in Washington mit einem Treffen mit US-Vizepräsidentin Kamala Harris begonnen.
Merkel zu Besuch in den USA
Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU, l) und Kamala Harris, Vizepräsidentin der USA, unterhalten sich. - dpa

Das Wichtigste in Kürze

  • Der Besuch soll den Neuanfang in den deutsch-amerikanischen Beziehungen nach einem Tiefpunkt in der Ära von Bidens Vorgänger Donald Trump markieren.

Harris empfing Merkel am Donnerstag zu einem gemeinsamen Frühstück in ihrem Amtssitz. Regierungssprecher Steffen Seibert hatte angekündigt, dabei werde es einen Gedankenaustausch in der Breite der Beziehungen geben. Bei ihrer vermutlich letzten Reise nach Washington als Bundeskanzlerin wird Merkel gegen 20.00 Uhr deutscher Zeit von US-Präsident Joe Biden im Weissen Haus empfangen.

Merkel ist die erste Regierungschefin aus Europa, die Biden seit seiner Amtsübernahme am 20. Januar im Weissen Haus empfängt. Er hatte Merkel im vergangenen Monat am Rande des G7-Gipfels in Grossbritannien eingeladen. Für die Kanzlerin dürfte es der Abschiedsbesuch in Washington sein. Bei der Bundestagswahl im September tritt Merkel nicht mehr an.

Mehr zum Thema:

Angela Merkel Kamala Harris Joe Biden