São Paulos Gouverneur, João Doria Júnior, ist von seiner Partei als Kandidat für die brasilianische Präsidentschaftswahl im kommenden Jahr aufgestellt worden.
Der Gouverneur des Bundesstaates Sao Paulo, João Doria
Der Gouverneur des Bundesstaates Sao Paulo, João Doria - AFP

Das Wichtigste in Kürze

  • São Paulos Gouverneur ist als Präsident Brasiliens aufgestellt worden.
  • João Doria Júnior gilt als entschiedener Gegner von Staatschef Bolsonaro.

São Paulos Gouverneur, João Doria Júnior, ist als Kandidat für die brasilianische Präsidentschaftswahl im kommenden Jahr aufgestellt worden.

Der 63-Jährige setzte sich am Samstag mit 54 Prozent der Stimmen seiner Mitte-Rechts-Partei PSDB gegen zwei Konkurrenten durch. João Doria Júnior wird bei der Wahl im Oktober 2022 gegen den amtierenden rechtsextremen Staatschef Jair Bolsonaro. Ebenfalls gegen den sehr wahrscheinlichen Kandidaten der Arbeiterpartei, Ex-Präsident Luiz Inácio Lula da Silva, antreten.

João Doria Júnior steht dazwischen

Der Ex-Präsident liegt in Umfragen deutlich in Führung, hat allerdings bislang offiziell seine Kandidatur noch nicht bekannt gegeben. Doria wird auf die Nische des «dritten Weges» zwischen den beiden polarisierenden Kandidaten setzen.

«Wir werden uns vereinen, um das Beste aus Brasilien zu machen: Ein Brasilien des Wohlstands, der Beschäftigung, der Gleichheit, der Einkommensverteilung, des Unternehmertums, des Respekts für Minderheiten und der Umwelt.» Dies sagte der Gouverneur von Sao Paulo nach seiner Wahl zum Kandidaten. Doria gilt als entschiedener Gegner von Staatschef Bolsonaro.

Mehr zum Thema:

Lula da Silva Umwelt