Nur zwei Tage nach der Bluttat in einem Tanzclub in Kalifornien sind bei neuen Schusswaffenangriffen Medienberichten zufolge sieben Menschen getötet worden.
Polizeieinsatz nach Angriff auf Tanzclub
Polizeieinsatz nach Angriff auf Tanzclub - AFP
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • In Kalifornien ist es erneut zu Schusswaffenangriffen gekommen.
  • Dabei starben laut Medien mindestens sieben Menschen.
  • Ein Verdächtiger wurde festgenommen, es besteht laut den Behörden keine weitere Gefahr.

Es habe in Half Moon Bay im Norden Kaliforniens zwei Angriffe auf zwei nahe beieinander liegenden Farmen gegeben, hiess es am Montag in den Berichten. Dabei seien sieben Menschen getötet worden.

Die Polizei von Half Moon Bay teilte zunächst lediglich mit, dass es einen «Schusswaffenvorfall mit mehreren Opfern» gegeben habe. Zugleich betonte sie auf Twitter, dass ein Verdächtiger festgenommen worden sei und keine weitere Gefahr für die Bevölkerung bestehe.

Erst am Samstagabend hatte ein 72-jähriger Mann asiatischer Abstammung in einem Tanzclub im Grossraum Los Angeles das Feuer auf Anwesende eröffnet. Das Blutbad in dem von vielen Asiaten bewohnten Ort Monterey Park ereignete sich während der Feierlichkeiten zum chinesischen Neujahrsfest. Am Montag verstarb ein weiteres Opfer des Angriffs, damit stieg die Zahl der Todesopfer auf elf.

Ad
Ad

Mehr zum Thema:

TwitterFeuer