Walter Mondale ist tot. Der Amerikaner diente unter Jimmy Carter während vier Jahren als Vizepräsident der USA.
walter mondale
Walter Mondale als Präsidentschaftskandidat 1984. - keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Walter Mondale ist 93-jährig gestorben.
  • Von 1977 bis 1981 war er US-Vizepräsident von Jimmy Carter.
  • 1984 trat er selber als Präsidentschaftskandidat an.

Der ehemalige US-Vizepräsident Walter Mondale ist tot. Er starb am Montag im Alter von 93 Jahren, wie US-Medien unter Berufung auf Mondales Familie berichteten.

Der Demokrat war von 1977 bis 1981 Vizepräsident unter Präsident Jimmy Carter. Carter erklärte, er trauere um seinen «lieben Freund» Walter Mondale. Diesen halte er für den besten Vizepräsidenten in der Geschichte der USA.

Mondale wurde am 5. Januar 1928 als Kind eines Methodistenpfarrers und einer Musiklehrerin in Ceylon im US-Bundesstaat Minnesota geboren. Von 1960 bis 1964 war er Generalstaatsanwalt in Minnesota. Von 1964 bis 1976 vertrat er seinen Heimatstaat im Senat.

walter mondale
Walter Mondale im September 2013. - GETTY IMAGES NORTH AMERICA/AFP/Archiv

1984 trat er für die Demokraten bei der Präsidentschaftswahl an. An seiner Seite bewarb sich mit Geraldine Ferraro zum ersten Mal eine Frau um die Vizepräsidentschaft. Im Wahlkampf sorgte Mondale für Schlagzeilen, als er den Wählern für den Fall seines Wahlsiegs eine Steuererhöhung ankündigte.

Er verlor die Wahl klar gegen den republikanischen Amtsinhaber Ronald Reagan. 1993 wurde Mondale unter Präsident Bill Clinton US-Botschafter in Japan.

Mehr zum Thema:

Bill Clinton Botschafter Wahlkampf Senat Mond