In einer kurzen Ansprache wünschte Chiles Präsident Sebastian Piñera der künftigen Regierung «den allergrössten Erfolg».
President-elect Gabriel Boric speech to his supporters
Gabriel Boric feiert seinen Wahlsieg. - keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • In einer Stichwahl wurde Gabriel Boric in Chile zum neuen Präsidenten gewählt.
  • Nun hat ihm der amtierende Präsident Sebastian Piñera zum Sieg gratuliert.

Chiles Präsident Sebastián Piñera hat dem Linkskandidaten Gabriel Boric zum Sieg bei der Präsidentenwahl in dem südamerikanischen Land gratuliert. In einer kurzen Ansprache wünschte der Konservative der künftigen Regierung «den allergrössten Erfolg».

«Sie werden der Präsident aller Chilenen sein und werden den Auftrag haben, alle unsere Landsleute zusammenzuführen», schrieb Piñera auf Twitter. Der Konservative Piñera war schon von 2010 bis 2014 Präsident. 2018 trat er eine zweite Amtszeit an.

Boris holte in Stichwahl rund 56 Prozent der Stimmen

Zuvor hatte schon der unterlegene Kandidat der Rechten, José Antonio Kast, dem früheren Studentenführer zum Wahlsieg gratuliert. «Seit heute ist er der gewählte Präsident von Chile und verdient unseren Respekt und unsere konstruktive Mitwirkung», schrieb er auf Twitter.

Boric, der für das linke Wahlbündnis «Apruebo Dignidad» (Ich stimme der Würde zu) ins Rennen gegangen war, kam in der Stichwahl am Sonntag nach Auszählung von 99,5 Prozent der Stimmen auf 55,9 Prozent. Kast holte 44,1 Prozent.

Chile hat eine lange demokratische Tradition, die durch den Militärputsch von General Augusto Pinochet 1973 für 17 Jahre unterbrochen wurde. Die Wahl jetzt galt aufgrund der politischen Kluft zwischen den beiden Kandidaten vielen als wichtigste Wahl seit der Rückkehr zur Demokratie 1990.

Mehr zum Thema:

Sebastián Piñera Regierung Twitter