Die neue Bundestagspräsidentin Bärbel Bas (SPD) will die Förderung von Frauen in der Politik zu einem ihrer Schwerpunkte machen.
bärbel bas
Die SPD-Abgeordnete Bärbel Bas ist neue Präsidentin des deutschen Bundestages. - sda - Keystone/dpa/Kay Nietfeld

Das Wichtigste in Kürze

  • Neue Bundestagspräsidentin Bärbel Bas will Frauen «Mut machen».
  • Für Bas gelte, in allen Bereichen «Frauen sichtbar zu machen».
  • Ein wichtiges Thema dabei sei die Vereinbarkeit von Politik und Familie.

Vielleicht könne sie dazu beitragen, «vielen Frauen Mut zu machen in der Politik mitzumischen», sagte Bärbel Bas in «RTL Direkt». Ein Thema sei dabei die Vereinbarkeit von Familie und Politik. Viele Frauen mit Familien zögerten, ein politisches Amt anzunehmen.

Bärbel Bas ist die dritte Frau an der Spitze des Bundestags

«Und da will ich ein bisschen unterstützen und Mut machen mit meiner Person», sagte die 53-Jährige. In den ARD-«Tagesthemen» hob Bas hervor, Frauenförderung sei für sie in ihrem Amt «eine wichtige Aufgabe». Es gelte, in allen Bereichen «Frauen sichtbar zu machen».

Bas war am Dienstag in der konstituierenden Sitzung des 20. Deutschen Bundestags zur Präsidentin gewählt worden. Sie ist nach Annemarie Renger (SPD) und Rita Süssmuth (CDU) erst die dritte Frau an der Spitze des Bundestags.

Mehr zum Thema:

Frauenförderung ARD RTL