Mitte Juni wurde eine Befragung zum Thema Corona-Impfung durchgeführt. Dabei kam heraus, dass Impfskeptiker alternative Informationsquellen bevorzugen.
Medien Impfskeptiker
Impfskeptische Personen in der Schweiz informieren sich nicht bei «klassischen» Medien und allgemein weniger. Eine Befragung des Forschungsinstituts Sotomo hat dies herausgefunden. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Impfskeptische Personen setzen bei der Informationsgewinnung nicht auf klassische Medien.
  • Das hat eine Befragung zweier Forschungsinstitute herausgefunden.
  • Die impfskeptische Gruppe informiert sich im Internet und im persönlichen Umfeld.

Das Forschungsinstitut Sotomo hat in Zusammenarbeit mit Demoscope eine Befragung zum Thema Impfung gegen das Coronavirus durchgeführt.

Daraus können mehrere Erkenntnisse abgeleitet werden. Spannend ist aber vor allem die Mediennutzung innerhalb der drei Gruppen: Geimpfte, Impfwillige und Impfunwillige.

Impfen Coronavirus Information
So informieren sich Herr und Frau Schweizer während der Pandemie, sortiert nach Impfwilligkeit. - Screenshot Youtube/Sotomo

An der Medienkonferenz mit dem BAG und der Task Force erklärte Sotomo-Geschäftsführer Michael Hermann: «Die Menschen, die Impfskeptisch sind, haben auch ein anderes Medienverhalten.» Allgemein bestehe bei dieser Gruppe ein geringeres Bedürfnis nach Information.

Hermann Sotomo
Michael Hermann, Geschäftsführer Sotomo spricht an einem Point de Presse zum Coronavirus, am Dienstag, 20. Juli 2021 - Keystone

Vor allem aber würden die «klassischen Medien» von Impfskeptikern nicht konsumiert. Vorwiegend beriefen sich Menschen in dieser Gruppe auf Personen im direkten Umfeld.

Sind Sie erstaunt über das Informationsverhalten der Impfskeptiker?

Oder auch auf soziale Medien und das Internet, sagte Hermann. Interessanterweise seien bei diesen Quellen die Unterschiede zwischen den drei Gruppen weniger gross als bei anderen Informationsquellen.

Mehr zum Thema:

Coronavirus Internet