Auf Twitter und Instagram postete Elyas M'Barek: «Stoppt Antisemitismus!» Für diesen Post hagelt es in den Kommentaren Shitstorm und Hassnachrichten.
stoppt antisemitismus elyas
Der Schauspieler Elyas M'Barek kommt zum 44. Deutschen Filmball im Hotel Bayerischer Hof in München, Deutschland, 21. Januar 2017. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Mit seiner «Stoppt Antisemitismus»-Nachricht wollte Elyas M'Barek eigentlich nur Gutes.
  • Doch viele Fans nahmen die Nachricht als Kritik an Palästina auf und kommentierten wütend.
  • Später berichtigte M'Barek seine Aussage, es ging ihm nur um die Situation in Deutschland.

Der Schauspieler Elyas M'Barek hat mit einer eigentlich gut gemeinten Nachricht auf Twitter und Instagram eine grosse Diskussion ausgelöst: «Stoppt Antisemitismus!» Dies postete der 38-Jährige zuerst auf Twitter und später auch auf Instagram.

17'000 Kommentare an einem Tag

Während ihn Promi-Freunde wie Jochen Schropp und Roland Trettl in den Kommentaren unterstützten, sind andere Nutzer fassungslos. Schlussendlich sammelten sich über 17'000 Kommentare unter dem Post, viele davon sind Beschimpfungen.

Stoppt Antisemitismus Elyas
Diese Nachricht postete Elyas M'Barek auf Twitter und Instagram. - Twitter / @Elyas_MBarek

Beispielsweise wird in den Kommentaren dazu aufgerufen, Elyas M'Barek sofort zu entfolgen. Viele hielten den Aufruf wohl für Kritik an Palästina.

Allem Anschein nach war die Nachricht von Elyas M'Barek etwas einseitig. Auch der Rapper Massiv war nicht einverstanden mit seiner Nachricht: «Du weisst genau was du machst, du bist alles, aber nicht dumm. Diese Aktion zeigt mir nur gleichgestrikt deine ganze Szene ist.»

M'Barek bezog den Post auf die deutsche Situation

Mittlerweile hat Elyas M'Barek aber auf die ganzen Vorwürfe reagiert: «In keinem Moment habe ich mit meinem letzten Post auf den Konflikt im Nahen Osten angespielt. Es ging mir ausschliesslich um die Situation in Deutschland.»

Elyas M'Barek
Elyas M'Barek bei der Premiere von «Der Fall Collini» in Berlin. Foto: Jörg Carstensen - dpa-infocom GmbH

Weiter führte er aus: «Wo ich in den letzten Tagen offenen Antisemitismus gesehen habe. Ich bin gegen JEDE Wir-gegen-die-anderen-Ideologie. Das führt nur zu Rassismus, Diskriminierung und Hass. Ob gegen Juden, Muslime, Christen etc..»

Mehr zum Thema:

Schauspieler Instagram Twitter Hass