Energiesparen ist das Gebot der Stunde. «Jeder sollte seinen Teil beitragen - auch wenn er noch so klein ist», meint Kostja Ullmann.
Kostja Ullmann im letzten Jahr beim Filmfest München. Foto: Felix Hörhager
Kostja Ullmann im letzten Jahr beim Filmfest München. Foto: Felix Hörhager - dpa-infocom GmbH
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Der Schauspieler Kostja Ullmann reduziert nach eigenen Worten seinen Energieverbrauch, wo er kann.

«Generell spare ich sehr viel Energie, weil ich mich nicht bewege, wenn ich nicht drehe. Ich sitze dann viel rum und tue gar nichts», sagte der 38-Jährige am Rande des Deutschen Filmpreises.

Er fahre auch ein Elektro-Auto und bemühe sich insbesondere, Inlandsflüge zu vermeiden. «Ich glaube, jeder sollte seinen Teil beitragen - auch wenn er noch so klein ist», sagte Ullmann. Sich jedoch komplett einzuschränken, sei schwierig.

Zuletzt wurde der Netflix-Film «Paradise» (Arbeitstitel) abgedreht, in dem Ullmann zu sehen sein wird. Der Streamingdienst Netflix habe sein Sehverhalten extrem verändert, sagte der Schauspieler aus Hamburg. «Den Luxus zu haben, dann das zu gucken, wann man will», fasste er es zusammen. Dennoch gehe er immer noch gern ins Kino und finde es toll, dass Streaming und Kino nebeneinander existierten, sagte Ullmann.

Mehr zum Thema:

Schauspieler Netflix Kino Energie