Die Plattform Viagogo sorgte schon öfters mit dem Weiterverkauf von Tickets für Ärger. Der neuste Fall: Die Ed-Sheeran-Konzerte Mitte September.
Viagogo, Ed Sheeran
Wer Tickets über Viagogo kauft, wird beim Konzert von Ed Sheeran nicht reingelassen. - yakub88/Shutterstock
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Mitte September wird Ed Sheeran in Zürich auftreten.
  • Viagogo verkauft Tickets für das Konzert, jedoch gewähren diese keinen Einlass.
  • Bereits seit längerem sorgt der Zweithändler in der Branche für Ärger.

Endlich! Ed Sheeran kommt Mitte September in die Schweiz. Viele Fans können es kaum erwarten – beide Konzerte sind komplett ausverkauft. Doch nicht jeder wird wohl ins Zürcher Letzigrund gelassen.

«Wer bei Viagogo Eintrittsbillette gekauft hat, kommt nicht rein», so Johannes Vogel von der AllBlues Konzert AG gegenüber Tamedia. Das Unternehmen ist für die Veranstaltung der zwei Konzerte von Ed Sheeran verantwortlich. Wer also über den Zwischenhändler Viagogo Tickets für die besagten Konzerte gekauft hat, muss mit Frust rechnen.

Mit einem neuen digitalen System werden die Veranstalter gegen den professionellen Weiterverkauf der Tickets ankämpfen. Dieses läuft über die App von Ticketcorner und «validiert» jedes Ticket individuell. Am Konzert von Sheeran im deutschen Gelsenkirchen hätten die Veranstalter gute Erfahrungen mit dem System gemacht, meint Vogel.

Viagogo schon länger in der Kritik

Viagogo sorgte auch in der Vergangenheit immer wieder für Ärger und Frust. So klagen viele Personen über überteuerte Tickets. Auch Veranstalter und Künstler beschweren sich über den Weiterverkauf von Tickets über die Plattform. So würden zum Beispiel immer wieder Tickets verkauft, die ungültig sind, wie Tamedia berichtet.

Der Schweizerische Konsumentenschutz hat 2021 Klage gegen den Zweithändler eingereicht. Dies, weil in zwei Fällen Tickets für bereits abgesagte Veranstaltungen noch verkauft wurden. Das Verfahren ist noch hängig.

Mehr zum Thema:

TamediaKonzertKlageEd Sheeran