Eine Mossad-Agentin verschwindet eines Tages spurlos. Als ihr früherer Kontaktmann sie zu finden versucht, beginnt für die Zuschauer eine turbulente Reise durch das atemlose Leben der Frau.
Ex-Mossad Agentin Rachel (Diane Kruger) trifft den Geschäftsmann Farhad (Cas Anvar). Foto: Kolja Brandt/Weltkino Filmverleih
Ex-Mossad Agentin Rachel (Diane Kruger) trifft den Geschäftsmann Farhad (Cas Anvar). Foto: Kolja Brandt/Weltkino Filmverleih - dpa-infocom GmbH
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Rachel (Diane Kruger) ist Agentin des israelischen Geheimdienstes Mossad und auf einmal spurlos verschwunden.

Ihr früherer Kontaktmann Thomas (Martin Freeman) muss sie rasch finden, um Schlimmeres zu verhindern.

Was folgt, ist eine turbulente Reise durch Rachels rastloses und aufgewühltes Leben zum wahren Grund für ihr Verschwinden. «Die Agentin» entwickelt sich schnell zu einem vielteiligen Puzzle aus Rückblenden und Andeutungen. Der Film von Regisseur Yuval Adler feierte im Februar Premiere auf der 69. Berlinale.

Die Agentin, Deutschland, Israel, Frankreich 2019, 116 Min., FSK ab 16, von Yuval Adler, mit Diane Kruger, Martin Freeman, Cas Anvar

Ad
Ad

Mehr zum Thema:

Diane Kruger