Der Star fand es «ziemlich bewegend», in Daniel Craigs letztem Ausflug als James Bond in ‘Keine Zeit zu sterben’ mitzuspielen.
Ben Whishaw
Ben Whishaw - Bang

Ben Whishaw fand es «ziemlich bewegend», in Daniel Craigs letztem Ausflug als James Bond in ‘Keine Zeit zu sterben’ mitzuspielen. Der 40-jährige Star kehrt bereits zum dritten Mal in die Rolle des Q in dem heiss erwarteten 007-Streifen zurück, der aufgrund der Coronavirus-Pandemie mehrere Male verschoben wurde.

Und der Schauspieler deutete nun an, dass bezüglich der Handlung auch ein Netz zu früheren Bond-Filmen gespannt wird. Whishaw erklärte im Interview mit der Zeitung ‘The I’: «(Es war) wirklich etwas Besonderes. Es war wirklich sehr bewegend. Es nimmt Fäden auf, die in früheren Filmen begonnen haben und bringt sie zu Ende. Ich bin gespannt, wie es sich anfühlt, diese Sache zu sehen, die wir gemacht haben, bevor diese ganze Sache passiert ist [Coronavirus-Pandemie] und das Leben komplett auf den Kopf gestellt wurde.» Daniel Craigs letzter Auftritt als 007-Agent in ‘Keine Zeit zu sterben’ kommt am 30. September 2021 in die deutschen Kinos. Whishaw wird auch im kommenden dritten ‘Paddington’-Film der beliebten Titelfigur wieder seine Stimme im englischen Original leihen.

Mehr zum Thema:

Schauspieler Coronavirus James Bond Daniel Craig