SRF erlebt bei «Schweiz aktuell» technische Probleme. Moderatorin Sabine Dahinden versucht zu retten, erhält von der Regie aber keine ausreichende Hilfe.
Bei so vielen Pannen kommt SRF-Moderatorin Sabine Dahinden ins Schwitzen. Aber sehen Sie selbst! - SRF

Das Wichtigste in Kürze

  • Bei «Schweiz aktuell» kommt es zu technischen Problemen.
  • Die Regie ist überfordert, Moderatorin Sabine Dahinden hat «Verwirrung auf dem Ohr».
  • Nach 13 Minuten wird die Sendung schliesslich abgebrochen.

«Wir haben technische Probleme», informiert Sabine Dahinden (53) die Zuschauer. Die Beiträge von «Schweiz aktuell» seien noch nicht bereit.

Dabei begann die Sendung vom gestrigen Dienstag wie jede andere auch. Doch nach dem Beitrag über die Astra-Brücke auf der A1 kamen die Probleme. Die Moderatorin behielt die Nerven. Sie kündigte die geplanten Beiträge über den Wolf im Bündnerland und Sekten-Mitglieder in einer Psychiatrie an.

SRF
Sabine Dahinden kommt ins Schwitzen: In «Schweiz aktuell» sind gleich zwei Beiträge nicht rechtzeitig bereit. - SRF

Doch auch dann waren die Beiträge noch nicht bereit. Dahinden wollte eine Vorschau auf den «Kassensturz» geben, doch sie kam ins Rudern. Sie habe «Verwirrung auf dem Ohr», die Regie schien überfordert. Dann wurde der Wolf-Teil der Sendung doch noch ausgestrahlt.

Danach war aber Schluss: «Schweiz aktuell» endete nach nur 13 Minuten. «In unserer Sendung ist nicht nur der Wolf, sondern auch der Wurm drin», zeigt sich Sabine Dahinden schlagfertig. Sie entschuldige sich und verabschiede sich zu früh.

Schauen Sie «Schweiz aktuell»?

TV-Zuschauer bekamen für einige Minuten Pausenbilder zu sehen. Auf einem Banner war eingeblendet: «Leider ist es uns nicht möglich, die Sendung ‹Schweiz aktuell› weiter auszustrahlen.» Nach der Werbung ging es dann mit «SRF Börse» weiter, diesmal ohne technische Probleme.

Mehr zum Thema:

Kassensturz Astra Wolf SRF A1