«Samschtig-Jass»-Ulknudel Reto Scherrer verlässt SRF. Was hat «Büssi» jetzt noch zu lachen?
reto scherrer
Über wen macht sich Büssi jetzt lustig? Reto Scherrer verlässt SRF - SRF
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Reto Scherrer moderiert seit 2007 bei Radio SRF 1.
  • Seit zwei Jahren ist er auch beim «Samschtig-Jass».
  • Scherrer musste sich auf Instagram und im SRF Sprüche über seinen Dialekt anhören.

«Tschau enart!» Vorzeige-Thurgauer Reto Scherrer (43) verlässt den «Samschtig-Jass». Der ulkige Co-Moderator hört im Januar 2020 im SRF auf.

Das teilt SRF am Dienstagmorgen mit. Per Ende November dieses Jahres beendet Scherrer auch seine Moderation bei Radio SRF1. Er will bei Ringier eine neue Herausforderung annehmen.

samschtig-jass
Reto Scherrer war seit zwei Jahren beim «Samschtig-Jass». - SRF

«Eine lange und für mich entscheidende Phase meines Lebens habe ich bei SRF verbracht», lässt sich Scherrer zitieren. Im Jahr 2005 war er erstmals «Donnschtig-Jass» auf Sendung. Seit zwei Jahren stand er zudem für den «Samschtig-Jass» vor der Kamera.

Reto Scherrer: Witze über Thurgauer-Dialekt und zappelige Art

Bleibt die Frage: Über wen macht sich «Donnschtig-Jass»-Kollege Stefan «Büssi» Büsser (34) nun lustig? Der Komiker hatte Scherrer gern zur Witze-Zielscheibe gemacht.

«Reto Scherrer moderiert so, dass ein Chilbi-Animator neben ihm schwer depressiv wirkt», lachte «Büssi» einst bei «Deville Late Night». Und doppelte in Anspielung auf seine zappelige Art nach: «Ich sage immer, Reto Scherrer nimmt Kokain, um runterzufahren.»

Die Suche nach einer Nachfolge von Reto Scherrer bei Radio SRF 1 und beim «Samschtig-Jass» ist angelaufen. Die Bekanntgabe erfolgt zu einem späteren Zeitpunkt.

Mehr zum Thema:

Moderator Ringier Kokain Reto Scherrer SRF