Die Klima-Aktivisten von Extinction Rebellion wollen Zürich lahmlegen. Komiker Mike Müller nervt sich über die Aktion.
mike müller
Mike Müller spottet über die Klima-Rebellen. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Mike Müller spottet über die Demonstranten von Extinction Rebellion.
  • Die Klima-Aktivisten sorgen mit einem Sitzstreik für Chaos in Zürich.

Die Klima-Aktivisten von Extinction Rebellion sorgen in Zürich für Chaos. Die Teilnehmenden wollen jeden Tag die Zürcher Uraniastrasse via Sitzstreik blockieren und so die Innenstadt lahmlegen. Sie hoffen, auf die «Passivität der Regierung» in Sachen Klimaschutz aufmerksam zu machen.

Die Polzei nahm gestern Montag mehrere Personen fest.

Personen werden verhaftet. - Nau.ch/Aydemir

Bei den Nau.ch-Lesern kam die Aktion nicht gut an. Nur gerade 20 Prozent stellen sich auf die Seite von Extinction Rebellion.

nau
Bei den Nau.ch-Lesern kam die Aktion von Exctinction Rebellion nicht gut an. - Screenshot

Auch Mike Müller (57) hält nichts vom Sitzstreik der Klima-Kämpfer. Auf Twitter spottet der Satiriker: «Bei aller Sympathie für das Anliegen: Beim Anblick von Extinction Rebellion muss man sagen, es gab und gibt in der Schweiz zu viele Clown-Kurse.»

mike müller
Mike Müller wettert gegen Extinction Rebellion. - Twitter / @MikeMuellerLate

Hintergrund: Einige der Aktivisten hatten sich als Zirkus-Clowns verkleidet und rollten einen grossen Globus über die Strasse.

rebellion
Zwei als Clowns verkleidete Aktivisten rollen Globusse über die Strasse. - keystone

Mehr zum Thema:

Regierung Twitter Zirkus Mike Müller