Das Sportamt der Stadt Zürich unterstützt den Jugendsport für das Jahr 2021 mit insgesamt 2,6 Millionen Franken.
Fussball Kinder
Kinder spielen Fussball auf dem Rasen. (Symbolbild) - Pixaby

Von den Beiträgen profitieren 205 städtische Vereine und Organisationen mit knapp 17 000 sportlich aktiven Kindern und Jugendlichen. Das Sportamt der Stadt Zürich fördert den ausserschulischen Jugendsport in diesem Jahr mit 2,6 Millionen Franken.

Der Gemeinderat der Stadt Zürich hat den Jugendsportkredit für 2020 auf 2,35 Millionen Franken und ab 2021 auf 2,6 Millionen Franken erhöht. Mit den jährlich ausbezahlten Geldern werden Stadtzürcher Vereine und Organisationen unterstützt, die regelmässige Sportangebote für Kinder und Jugendliche durchführen.

Pandemie senkt Jugendsport-Angebote im letzten Jahr

Für die Beiträge 2021 haben 205 Vereine und Organisationen 16 914 in der Stadt wohnende Kinder und Jugendliche gemeldet, die 2020 ihre Angebote genutzt haben. Im Vergleich zum Vorjahr (17 225 Kinder und Jugendliche) ist diese Zahl leicht tiefer ausgefallen. Dies liegt daran, dass einzelne Jugendsport-Angebote aufgrund der Massnahmen zur Eindämmung der Pandemie nicht stattfinden konnten.

Trotz eingeschränktem Trainingsbetrieb keine Beitragskürzungen

Die aus dem Kredit gewährten Jugendsportförderbeiträge werden pro Kopf und Häufigkeit der Trainings berechnet. Zusätzlich erhalten die Organisationen Beiträge für Materialanschaffungen, Sportlager, Mietkosten für den Trainingsbetrieb, Lohnkosten und Leistungszentren.

Da die Vereine 2020 aufgrund der Corona-Massnahmen während mehreren Wochen keine Trainings durchführen konnten, hätte dies dazu geführt, dass Vereine weniger Unterstützung von der Stadt Zürich erhalten hätten. Um dies zu verhindern, wurden die Beiträge angepasst. Dadurch wird der vom Gemeinderat bewilligte Jugendsportkredit ausgeschöpft und insgesamt 2,5 Millionen Franken an die Vereine ausbezahlt.

Mehr Mädchen im Sport

Zusätzlich werden 100 000 Franken zur Erhöhung des Mädchenanteils im Vereinssport eingesetzt. Dazu wurde das Projekt «Atleta – Mehr Mädchen im Sport» initiiert.

Das Projektteam konnte bereits erste Initiativen von Sportvereinen aus den Sportarten Boxen, Fussball, Skate-/Longboard und Eishockey unterstützen.

Mehr zum Thema:

Coronavirus Boxen Franken