Wer sich in der Stadt Zürich für Heizungsersatz und Gebäudesanierung interessiert, kann sich neu von einem Chatbot beraten lassen.
Chatbot Laptop Lampe
Symbolische Darstellung eines Chatbots. - Wikimedia

Der «ZüriBot» liefert erste Informationen und vermittelt die zuständigen Fachleute innerhalb der Stadtverwaltung.

«Hallo, ich bin der Züri-Bot und beantworte Ihre Fragen zum Thema Energieberatung» – so stellt sich der neue Chatbot auf der Seite stadt-zuerich.ch/heizungsersatz vor. Er erleichtert Hauseigentümerinnen, Architekten und Installateurinnen den Zugang zur Stadtverwaltung.

Schnell und einfach versorgt er sie mit den relevanten Informationen und vermittelt den Kontakt zu den zuständigen Energieberaterinnen der Stadt. «Der Züri-Bot ist noch jung und muss noch vieles dazulernen. Je mehr Personen den Bot nutzen und ihn mit Fragen füttern, umso besser können wir seine Fähigkeit zu verstehen trainieren und seine Treffsicherheit erhöhen», sagt Georg Hafner, Leiter Energiestrategie beim Umwelt- und Gesundheitsschutz Zürich.

Gebäude im Fokus des Klimaschutzes

Auf dem Gebiet der Stadt Zürich sind rund 50 Prozent der CO₂-Emissionen gebäudebezogen. Damit die Stadt ihre Klimaziele erreichen kann, müssen Öl- und Gasheizungen so schnell wie möglich durch erneuerbare Heizsysteme ersetzt werden. Zurzeit werden 80 Prozent dieser fossil betriebenen Heizungen wieder durch Öl- und Gasheizungen ersetzt. Der Umwelt- und Gesundheitsschutz arbeitet deshalb intensiv daran, die Prozesse für Hauseigentümerinnen zu vereinfachen und sie von der ersten Beratung über die Baubewilligung bis hin zur Umsetzung zu begleiten.

«Im Gebäudebereich hat die Stadt Zürich einen grossen Hebel zu Reduktion der Treibhausgasemissionen. Wir wollen unseren Gestaltungsspielraum voll ausschöpfen und den Klimaschutz mit innovativen Methoden vorantreiben», sagt René Estermann, Direktor Umwelt- und Gesundheitsschutz Zürich.

Dank Innovationsprogramm zum Bot

Der Züri-Bot wurde von zwei Mitarbeitenden des Umwelt- und Gesundheitsschutzes im Rahmen des Innovationsprogramms «Stadtbox» entwickelt und mit einem Innovationskredit-Beitrag von Smart City Zürich umgesetzt. Mit der «Stadtbox» erhalten städtische Mitarbeitende ein Zeit- und Projektbudget, um mit professioneller Coaching-Unterstützung eine Idee zur Projektreife zu bringen. Der Innovationskredit ist eine Anschubfinanzierung für Projekte, mit denen die Stadtverwaltung Neuland betritt und Herausforderungen der digitalen Transformation angeht.

Mehr zum Thema:

Umwelt Smart City