Die Rating-Agentur Standard & Poor’s hat die Ratings der Stadt Zürich überprüft. Sie hat sowohl das Langfrist-Rating als auch das Kurzfrist-Rating bestätigt.
prime tower zürich
Blick über Zürich. (Symbolbild) - Keystone

Die Rating-Agentur Standard & Poor’s hat die Ratings der Stadt Zürich überprüft. Sie hat sowohl das Langfrist-Rating AA+ mit stabilen Ausblick als auch das Kurzfrist-Rating A-1+ bestätigt.

Die Stadt Zürich lässt sich seit 2019 bezüglich ihrer Qualität als Schuldnerin einem Rating unterziehen. Die Agentur veröffentlicht halbjährlich einen Ratingbericht.

Stabile und langfristig ausgerichtete Finanzpolitik.

Die Stadt Zürich verfügt somit mit AA+ weiterhin über das zweithöchste Langfrist-Rating und mit A-1+ über das höchste Kurzfrist-Rating. S&P Global begründet ihren Entscheid insbesondere mit dem Bekenntnis der Stadt Zürich zu einem langfristig stabilen Finanzhaushalt, einer angemessenen Ausgabendisziplin, der soliden Liquidität, dem guten Zugang zum Kapitalmarkt und der Erwartung nur moderat steigender Schulden.

«Der Stadtrat setzt auf eine stabile und langfristig ausgerichtete Finanzpolitik. Das Rating bestätigt unsere Politik. Die Bestätigung der sehr guten Bewertung ist sehr erfreulich, auch mit Blick auf die Herausforderungen durch das Wachstum, die Umsetzung der Klimaziele oder die Auswirkungen der Steuerreform 17», so der Finanzvorsteher Daniel Leupi.

Mehr zum Thema:

Finanzpolitik Steuerreform