Die Wirtschaft «Neumarkt» im Zürcher Niederdorf soll voraussichtlich im Spätsommer 2022 wieder Gäste empfangen: Die Stadt Zürich schreibt das Lokal, das kurz vor Weihnachten 2021 überraschend geschlossen wurde, zur Neuvermietung aus.
Metropolitanraum Zürich
Blick auf die Stadt Zürich. - Keystone

Die Stadt will das Lokal für zehn Jahre neu vermieten, wie sie am Montag mitteilte. Bewerbungen können bis 15. Mai eingereicht werden. Als Vorgabe gilt, dass der «Neumarkt» ein Quartier- und Speiserestaurant mit regional und saisonal geprägten Angeboten und nachhaltig produzierten Produkten bleiben soll.

Die langjährige Mieterschaft, die das Restaurant seit 1996 führte und über einen Vertrag bis 2024 verfügte, hatte den Betrieb auf den 23. Dezember 2021 eingestellt: Die Stadt wolle «uns nicht vor den unerträglichen Lärmemissionen durch das Theater Neumarkt schützen», kritisierte sie. Die Stadt schreibt in ihrer Mitteilung vom Montag von «unterschiedlichen Auffassungen über das Mit- und Nebeneinander von Gastronomie und Theater in der gleichen Liegenschaft».

Das Lokal «Neumarkt» umfasst insgesamt rund 230 Plätze im Restaurant, in der Café-Bar, im Garten und auf der Boulevardfläche. Im ersten Obergeschoss kommen weiter 150 Plätze in drei Räumen dazu. Im Haus geniesst die Zunft Hottingen Gastrecht; sie führt ihre Anlässe in der Liegenschaft durch, deren ältester Teil aus der ersten Hälfte des 13. Jahrhunderts stammt.

Mehr zum Thema:

Weihnachten Gastronomie Theater