Im September 2022 nimmt das «Kweer Cafe & Bar» im Niederdorf den Betrieb auf. Liegenschaften Stadt Zürich hat den ehemaligen «Barfüsser» neu vermietet.
Stadt Zürich. (Symbolbild) - Pixabay

Tagsüber ein Café, abends und nachts eine Bar – so sieht das «hybride» Konzept für das «Kweer» an der Spitalgasse 14 aus. Hinter dem Konzept stehen Marco Uhlig und Samuel Rensing (Kweer Gastro AG, ein Joint-Venture der OX’n Gastro AG und der Heile Welt AG, das unter anderem den Queerclub «Heaven» im Niederdorf führt) sowie die «ViCAFE»-Gründer Christian Forrer und Benedikt Hess, die in Zürich, Basel und Eglisau elf Espresso-Bars betreiben.

Liegenschaften Stadt Zürich hatte das Lokal im Niederdorf zur Neuvermietung ausgeschrieben und dabei ausdrücklich betont, dass Konzepte aus der LGBTIQ-Community erwünscht seien; man wollte wenn möglich an die Tradition des «Barfüsser» anknüpfen, der an diesem Ort eingemietet war und als eine der ältesten Schwulenbars Europas galt.

Die neuen Betreiber, die unter sieben Bewerbungen den Zuschlag erhielten, beschreiben ihr Projekt so: «Mit ‹Kweer Cafe & Bar› wollen wir das langjährige Vermächtnis des historischen Barfüsser als queerer Safe Space wieder aufleben lassen und eine florierende Café-Bar für queere Menschen, Studierende, deren Freund, Familien und Nachbarn mitten im Niederdorfquartier schaffen.» Nach Auffrischungsarbeiten und einem Mieterausbau wird «Kweer Cafe & Bar» im September 2022 eröffnet.

Kaffee am Fenster

Von 8 bis 17 Uhr wird das Lokal als Café-Bar geführt (mit Ausgabe-Fenster auf der Spitalgasse-Seite). Im Angebot sind unter anderem Kaffee und Backwaren aus der «ViCAFE»-Rösterei und -Bäckerei in Altstetten zu finden.

Ab 17 Uhr verwandelt sich das Lokal von Mittwoch bis Sonntag in eine Bar, in der lokale Biere, regionale Weine, Cocktails mit und ohne Alkohol und Snacks bestellt und Events durchgeführt werden können.

Mehr zum Thema:

Kaffee