Die Pädagogische Hochschule Zürich bietet eine neue Ausbildungsmöglichkeit an, die Quereinsteigerinnen und Quereinsteigern den Start als Schulleiterin oder Schulleiter ermöglichen soll. Der erste CAS-Kurs startet im Dezember und ist bereits ausgebucht.
Pädagogische Hochschule Zürich
Die Pädagogische Hochschule Zürich an der Europaallee, aufgenommen am Sonntag, 24. März 2013, in Zürich. - Keystone

Mit dem neuen Angebot sollen Führungspersonen ohne schulische Berufserfahrung auf eine Schulleitungs-Tätigkeit vorbereitet werden. Es ist gedacht für «erfahrene Führungskräfte aus der Privatwirtschaft oder aus Verwaltungen», wie es in einer Mitteilung vom Montag heisst.

Der Kurs umfasst theoretische Module und einen zehntägigen praktischen Teil an einer Schule. Damit würden die Absolventinnen und Absolventen «über fundierte Kenntnisse des Bildungs- und Schulsystems verfügen», wenn sich sich später auf eine Schulleitungs-Position bewerben.

Dies sei bislang nicht immer gewährleistet gewesen, heisst es in der Mitteilung der Hochschule. Oft würden Lehrpersonen oder Berufsleute aus Wirtschaft und Verwaltung Schulleitungsstellen ohne dieses spezifische Know-how antreten.

Die bereits bestehende Schulleitungsausbildung, die nach dem Antritt einer Stelle erfolgt, bleibt auch mit dem vorgängigen CAS-Kurs obligatorisch. Die beim Quereinstieg erbrachten Leistungen werden aber angerechnet.