In Oberwil bei Zug hat die Zuger Polizei am Donnerstag, 3. Juni, eine verkehrspolizeiliche Motorradkontrolle durchgeführt.
Zuger Polizei. - Kantonspolizei Zug

Am Donnerstagnachmittag, 3. Juni, hat die Zuger Polizei in Zusammenarbeit mit Spezialisten des Strassenverkehrsamtes Zug eine Motorradkontrolle in Oberwil bei Zug durchgeführt. Insgesamt wurden 52 Motorräder und deren Lenker überprüft. Im Fokus stand dabei das Einhalten des technischen Zustands der Zweiräder.

Dabei wurden insgesamt 12 Mängelrapporte ausgestellt. Weiter wurden sechs Ordnungsbussen wegen Nichtmitführen des Führer- beziehungsweise Fahrzeugausweises, Nichtanbringen des Lernfahrer-Schilds oder Fahren mit nicht geprüftem Schutzhelm ausgestellt.

Dutzend Mängelrapporte und sechs Ordnungsbussen ausgestellt

Drei Lenker werden bei der Staatsanwaltschaft des Kantons Zug verzeigt. In zwei Fällen hatte das Motorrad der Lenkenden einen Auspuff, welcher zu hohe Geräuschemissionen verursacht und deshalb nicht den gesetzlichen Vorschriften entspricht.

Die erlaubten Dezibel-Werte wurden überschritten. Bei einem weiteren Motorrad wurde ein ungeprüfter Luftfilter montiert.