Wie die Gemeinde Walchwil mitteilt, wurde sie im September 2021 mit dem Label «Energiestadt» ausgezeichnet.
Gemeindehaus Walchwil.
Gemeindehaus Walchwil. - Nau.ch / Stephanie van de Wiel

Die Gemeinde Walchwil wurde im September 2021 als weitere Gemeinde mit dem Label «Energiestadt» ausgezeichnet. Diese Auszeichnung rührt von einem Engagement, welches schon Jahre zurückliegt, wie zum Beispiel die Einführung eines Ortsbusses, die allgemeinen Bemühungen im öffentlichen Verkehr, die Begegnungszone Dorfstrasse oder die Errichtung einer Holzschnitzelheizungsanlage mit Fernwärmenetz.

Der Gemeinderat möchte mit dem Energiestadt-Label die vergangenen und zukünftigen Bemühungen gegen aussen sichtbar machen und die damit verbundene Energiepolitik stärken. Per 1. Juli 2021 durfte die erste E-Ladestation am Bahnhof Walchwil in Betrieb genommen werden.

Aktuell wird eine Energiebilanz erstellt, welche einen Überblick über den Energieverbrauch in der ganzen Gemeinde verschafft. Daraus sollen weitere Massnahmen zur Minimierung des Energieverbrauchs entstehen.

Die Gemeinde will ihre Energiepolitik weiterhin verbessern

Zudem wurde auf Anfang 2021 eine gemeindliche Energiekommission eingesetzt, welche dem Gemeinderat beratend zur Seite steht und aktiv an der Massnahmenplanung und Umsetzung beteiligt ist. 

Die Gemeinde will dem Energiestadt-Label auch in Zukunft gerecht werden und sich dabei stetig verbessern. Sie befindet sich noch in der Anfangsphase der aktiven Energiepolitik – doch klare Ideen bestehen bereits für weitere Massnahmen in den kommenden Jahren.

Walchwil orientiert sich hierbei an den Zielen der 2000-Watt-Gesellschaft und verfolgt eine ökologische und nachhaltige Entwicklung. Die Labelübergabe findet am Dienstag, 30. November 2021 statt.

Im Anschluss an die ordentliche Geschäftsbehandlung anlässlich der Gemeindeversammlung soll in einem würdigen Rahmen die Labelübergabe «Energiestadt» stattfinden.