Auf einer Baustelle in Unterägeri ZG ist am Dienstagnachmittag ein Baugerüst eingestürzt. Ein Arbeiter wurde lebensbedrohlich verletzt.
Arbeiter nach Arbeitsunfall lebensbedrohlich verletzt. - Zuger Polizei

Am Dienstagnachmittag, 14. Juni 2022, kurz nach 13.30 Uhr, war ein Bauarbeiter auf einer Baustelle an der «Alte Landstrasse» in der Gemeinde Unterägeri mit dem Aufbau eines Gerüstes beschäftigt gewesen. Aus zurzeit noch ungeklärten Gründen stürzte das Gerüst ein und riss den 38-jährigen Arbeiter aus rund sechs Metern Höhe mit sich.

Bei diesem Sturz erlitt der Mann lebensbedrohliche Verletzungen. Durch die Feuerwehr Unterägeri wurde das umgestürzte Gerüst gesichert und der Verunfallte geborgen. Nach der medizinischen Erstversorgung durch den Rettungsdienst Zug wurde der 38-Jährige mit einem Rettungshelikopter der REGA in ein ausserkantonales Spital geflogen.

Ursache für den Einsturz des Gerüstes wird ermittelt

Die Ursache für den Einsturz des Gerüstes wird durch die Zuger Polizei in Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft des Kantons Zug ermittelt. Im Einsatz standen mehrere Angehörige der Feuerwehr Unterägeri sowie Mitarbeitende des Rettungsdienstes Zug, der REGA und der Zuger Polizei.

Mehr zum Thema:

Feuerwehr Zug Unterägeri