Ein heftiger Hagelschauer hat am Montag, 28. Juni, in einzelnen Gemeinden zu zahlreichen Feuerwehreinsätzen geführt. Zwei Personen wurde verletzt.
Autoscheibe
Dächer wurden beschädigt sowie Dachfenster und Autoscheiben eingeschlagen. - Zuger Polizei

Am Montagabend ist erneut ein starkes Gewitter über den Kanton Zug gezogen. Zwischen 18.30 und 20.30 Uhr gingen bei der Einsatzleitzentrale der Zuger Polizei rund 100 Meldungen ein. Betroffen waren hauptsächlich die Gemeinden Cham, Steinhausen und Baar. Die Feuerwehren der betroffenen Gemeinden stehen weiterhin im Dauereinsatz.

In diesen Gemeinden wurden zahlreiche Dächer beschädigt sowie Dachfenster und Autoscheiben eingeschlagen. Durch die beschädigten Dächer und eingeschlagenen Fenster drang auch Wasser in die Liegenschaften ein. Vereinzelt stürzten auch Baustellen-Signalisationen um und es kam auf verschiedenen Strassen zu Verkehrsbehinderungen.

Weiter wurde in der Gemeinde Cham eine Velofahrerin durch Hagelkörner am Kopf verletzt. Die 29-jährige Frau musste mit dem Rettungsdienst Zug ins Spital eingliefert werden. Zudem wurde in der Gemeinde Baar eine Autofahrerin durch Glassplitter leicht verletzt, als der Hagelschauer ihre Frontscheibe beschädigte.

Mehr zum Thema:

Gewitter Wasser