Doppelte Premiere in der Stadt Zofingen AG: Christiane Guyer ist am Sonntag im zweiten Wahlgang klar zur ersten Stadtpräsidentin gewählt worden. Mit der Wahl der 58-jährigen Grünen ist das Amt erstmals nicht in bürgerlichen Händen.
Christiane Guyer
Christiane Guyer. - Keystone

Guyer erhielt bei einer Wahlbeteiligung von 59,6 Prozent 2849 Stimmen, wie die Stadtkanzlei mitteilte. Herausforderer Stadtrat Peter Siegrist (parteilos) unterlag mit 1735 Stimmen. GLP-Stadtrat Dominik Gresch trat nicht mehr zur Stichwahl an.

Im ersten Wahlgang im September hatte Guyer das absolute Mehr um nur 9 Stimmen verfehlt. Die Biologin gehört seit 2010 dem Stadtrat an. Als Stadtpräsidentin ersetzt sie den langjährigen Amtshinterhaber Hansruedi Hottiger. Er gilt in Zofingen als Parteiloser, im Kantonsparlament gehört er der Mitte-Fraktion an.

Mit 2480 Stimmen zum neuen Vizestadtpräsident wurde Stadtrat Andreas Rüegger (FDP) gewählt. Stadträtin Rahela Syed (SP) unterlag mit 2156 Stimmen. Im Stadtrat hat die SP zwei Sitze, FDP und Mitte haben je einen Sitz; ein Stadtrat in parteilos. Die SVP ist im Stadtrat nicht vertreten.

Guyer ist die zweite grüne Stadtpräsidentin im Kanton Aargau. In Brugg ist die erste grüne Stadtpräsidentin seit vier Jahren im Amt: Die 50-jährige Barbara Horlacher schaffte im September die Wiederwahl gegen einen FDP-Herausforderer problemlos.

Mehr zum Thema:

Grüne GLP SVP FDP SP