In Grosshöchstetten kombiniert das Strassenmusik-Fest am Wochenende Adventszauber mit vielfältiger Musik auf sieben Bühnen, Shoppen und guter Verpflegung.
Grosshöchstetten Strassenmusik
Das letzte Strassenmusik-Fest war in Grosshöchstetten ein voller Erfolg. - zvg

In Grosshöchstetten findet am Wochenende das traditionelle Adventswochenende statt. Den Auftakt macht am Samstag, 27. November 2021 der Weihnachts-Märit und am Sonntag, 28. November 2021 der Sonntagsverkauf.

Zum zweiten Mal findet am Sonntag nun auch das Strassenmusik-Fest statt. «Tendenziell kamen am Sonntag aber oft weniger Besucher als am Samstag», sagt Tobias Kopp, Inhaber des Blumenladens Flora-Line.

Tobias Kopp
Tobias Kopp, Inhaber des Blumenladens Flora-Line, hat das Strassenmusik-Fest ins Leben gerufen. - zvg

«Ich habe Freude, wenn in meinem Dorf etwas läuft»

Vor zwei Jahren nahm sich Kopp vor, dies zu ändern. Auch sonntags sollte Grosshöchstetten so richtig belebt sein. «Ich organisiere gerne und habe Freude, wenn in meinem Dorf etwas läuft», sagt Kopp.

Sein Ziel war, einen Anlass zu veranstalten, der der breiten Bevölkerung gut gefällt und mit möglichst wenig Aufwand realisierbar ist. «Strassenmusik war die Lösung», so Kopp.

Sieben Bühnen und 20 Bands in Grosshöchstetten

Mit Hilfe der Medien, Anfragen im Kollegenkreis und viel Eigeninitiative, konnte Kopp einige Bands für das Fest gewinnen und vier Bühnen im Dorf verteilen.

«Heuer sind es sogar sieben Bühnen!», freut er sich. Rund 20 Bands treten auf. Die Genres reichen vom Jodel bis zu Schlagzeugbeats, von Gospel bis zur 80er-Mucke.

Die sieben Bühnen sind im ganzen Dorf verteilt: In der Bahnhofhalle, beim Parkplatz Keller Sport, bei der Abzweigung Mirchelstrasse, beim Parkplatz Sutter Fussorthopädie, beim Parkplatz vor dem Gasthof Löwen, beim Gemeindehaus und auf dem Käsereiplatz. Die Auftritte starten zwischen 10 und 11.30 Uhr und enden zwischen 15.30 und 16 Uhr.

Grosshöchstetten Strassenmusik
Sieben Bühnen sind heuer in ganz Grosshöchstetten verteilt. - zvg

«Chunsch morn o?»

Das Motto des Strassenmusik-Fests lautet «Chunsch morn o?». Tobias Kopp erklärt: «Das Motto soll die Besucher vom Märit am Samstag locken, auch noch am Sonntag im Dorf vorbeizuschauen.» Und ein Besuch lohnt sich allemal.

Die Geschäfte in Grosshöchstetten laden zum gemütlichen Einkaufsbummel ein. Restaurants, Cafés und die Trachtengruppe sorgen für die Verpflegung. Auch der Gewerbeverein Grosshöchstetten unterstützt den Anlass.

Tobias Kopp freut sich auf den Sonntag. «Vor allem auf viele glückliche Gesichter und darauf, dass wieder etwas läuft im Dorf.»

Mehr zum Thema:

Jodel