Die Aufnahme von fehlenden privaten Abwasser-Kontrollschächten in den Werkplan startet Mitte April 2022 und wird im Laufe des Jahres abgeschlossen.
Dorfzentrum Hägglingen
Dorfzentrum Hägglingen. - Nau.ch / Stephanie van de Wiel

Gemäss gesetzlicher Vorgabe verfügt jede Gemeinde über eine Generelle Entwässerungsplanung (GEP). Um die gestiegenen Anforderungen des Kantons Aargau an den Abwasserkataster zu erfüllen, müssen alle Liegenschaftsentwässerungen im Werkplan abgebildet sein. Da dies in Hägglingen noch nicht lückenlos der Fall ist, sind Aufnahme auf einzelnen Privatgrundstücken notwendig, damit die Lage und der Verlauf der Abwasserleitungen eruiert werden können.

Der Gemeinderat hat den entsprechenden Auftrag der Firma geoPro Suisse AG, Lenzburg, erteilt. Die Mitarbeiter der geoPro Suisse AG werden sich beim Betreten des Grundstücks persönlich an der Haustüre anmelden und anschliessend mit den Aufnahmen beginnen.

Die Arbeiten starten Mitte April 2022 und werden im Laufe des Jahres abgeschlossen. Für die Grundstückseigentümer fallen keine Kosten an. Bei allfälligen Fragen oder Unklarheiten steht Dominik Herzog von geoPro Suisse AG telefonisch zur Verfügung.

Mehr zum Thema:

Hägglingen